Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Springen
Springen

Steve Guerdat gewinnt den Weltcup-Final in Göteborg (SWE)

28 März 2016 18:11

Der Schweizer Springreiter und amtierende Olympiasieger Steve Guerdat konnte seine Führungsposition im Weltcup-Final nach dem zweiten Finaltag vom Samstag und einem spannenden, hochkarätigen Wettkampf verteidigen. Er gewinnt mit dem 10-jährigen Wallach Corbinian in überragender Manier den Weltcup-Final vom Ostermontag im schwedischen Göteborg und holt sich damit den Titel zum zweiten Mal in Folge nach 2015 in Las Vegas (USA).

Nach dem zweiten Finaltag vom Samstag lag das Paar Guerdat/Corbinian in Führungsposition, knapp gefolgt von Markus Ehning (GER) mit 2 Strafpunkten und  Daniel Deusser (GER) sowie Harrie Smolders (NED) mit je 3 Punkten. Dies war die spannende Ausgangslage für den letzten Wettkampftag vom Ostermontag. 

Im ersten Umgang des heutigen dritten Finaltages hatte Markus Ehning mit Cornado NRW im Aussprung aus der Zweierkombination einen Fehler zu verbuchen und wurde somit mit einem Total von 6 Punkten auf den fünften Zwischenrang zurückgeworfen. Sowohl Daniel Deusser mit Cornet d’Amour wie auch Harrie Smolders mit Emerald N.O.P. blieben fehlerfrei und folgten Steve Guerdat, der mit Corbinian ebenfalls die Nerven behielt und eine Nullrunde hinlegte, mit jeweils 3 Punkten für den zweiten Umgang dicht auf den Fersen.  

Im alles entscheidenden zweiten Umgang, in dem Deusser wie auch Smolders wiederum je ohne Fehler blieben, gingen Steve und Corbinian als letzte an den Start. Der Jurassier führte sein Pferd in überzeugender Manier erneut fehlerfrei durch den Parcours und wurde mit einer Standing Ovation vom Publikum als verdienter Sieger gefeiert!

Weitere Schweizer im Einsatz
Neben Guerdat waren ein weiterer Schweizer Springreiter sowie eine Dressurreiterin in Göteborg im Einsatz: Romain Duguet mit Quorida de Treho qualifizierte sich ebenfalls für den  Final der Springreiter vom Ostermontag. Er musste im ersten Umlauf aber leider einen Abwurf an der Triplebarre hinnehmen, was für die Qualifikation für den zweiten Umlaufes der besten 20 mit einem 13. Zwischenrang reichte. Im zweiten Umgang verbuchten die beiden jeweils beim Aussprung aus der Dreier- sowie der Zweierkombination je einen Fehler, womit das Paar den 16. Schlussrang bei ihrem ersten Einsatz an einem Weltcup-Final holten.

Marcela Krinke Susmelj und Smeyers Molberg starteten im Weltcup-Final der Dressurreiter und holten sich dort den 10. Schlussrang mit 74.946%. Mit diesem Top-10 Resultat an einem Weltcup-Final war die Schweizerin mehr als zufrieden. Weltcup-Sieger wurde der Niederländer Hans Peter Minderhoud mit Glock‘s Flirt, notabene einem Pferd aus dem Schweizer Gestüt in Lully (FR)  gezüchtet von Jean-Jacques Fünfschilling. Das Paar holte sich 82.357 Prozentpunkte und gewann vor der Schwedin Tinne Vilhelmson Silfv (81.429%) und der deutschen Jessica von Bredow-Werndl (89.464%) mit Unee BB – einem Pferd in Schweizer Besitz.

Alle Resultate Springen und Dressur: http://www.online.equipe.com/sv/competitions/15541

Weitere Informationen:

Andy Kistler, Equipenchef Springen, Tel. +41 79 601 60 35, E-Mail: a.kistler@fnch.ch