Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Vierkampf
Vierkampf

Vierkampf – eine Sportart mit vielen Facetten

19 September 2016 10:44

Der Vierkampf mit seinen Disziplinen Schwimmen, Laufen, Dressur- und Springreiten erfreut sich bei Kindern und Jugendlichen seit vielen Jahren grosser Beliebtheit. In den letzten Jahren wurden auch immer wieder Turniere für Erwachsene ab 21 Jahren durchgeführt. Dank des steigenden Interesses haben die Verantwortlichen im Vierkampf entschieden, 2016 auch eine Schweizer Meisterschaft für Erwachsene durchzuführen.

Vierkampf ist innerhalb der Pferdesport­arten noch immer eine «Nischensportart». Rund 50 Jugendliche aus der Schweiz im Alter zwischen acht und zwanzig Jahren betreiben aktuell aktiv Vierkampf. Im Gegensatz zu den meisten Pferdesportdisziplinen ist Vierkampf ganz klar ein Mannschaftssport, denn ein Vierkampfteam besteht jeweils aus vier Teammitgliedern. Jedes Teammitglied absolviert alle vier Disziplinen, wobei jeweils das schlechteste Resultat gestrichen wird. Insbesondere bei der Dressur müssen die Vierkämpfer unter Beweis stellen, ob sie als Team funktionieren. Das Dressurprogramm wird nämlich als Quadrille geritten.

Vierkampf besticht durch eine weitere Besonderheit im Reitsport: Aktiven Pferdesportlern ist bewusst, dass nebst dem regelmässigen Training des Pferdes zur Entwicklung und Erhaltung von Kondition und Kraft insbesondere auch die eigene Fitness wichtig ist. Im Vierkampf wird dies durch die Disziplinen Schwimmen und Laufen aktiv gefördert und vorgelebt.

Erfahrungen sammeln

Vierkampf bietet Jugendlichen ohne eigene Pferde zudem die Chance, an Turnieren teilzunehmen und Erfahrungen mit verschiedenen Pferden zu sammeln. In der Kategorie Junioren werden pro Mannschaft nur zwei Pferde mit ans Turnier genommen. Die anderen beiden Pferde werden vor Ort von den Gegenmannschaften zugelost. So absolviert jedes Pferd das Dressurprogramm sowie den Springparcours jeweils mit einem Reiter seines Teams und einem Reiter eines fremden Teams.

Die Turniere finden praktisch immer an einem Wochenende statt. Im Normalfall werden am Samstag die Disziplinen Schwimmen und Laufen und am Sonntag die Reitdisziplinen durchgeführt.

Eigenes Pferd

Der wichtigste Unterschied beim Vierkampf in der Kategorie Erwachsene ist, dass jeder Teilnehmer sein eigenes Pferd reitet. Grundsätzlich werden also pro Mannschaft vier Pferde mitgebracht. Allerdings ist es möglich, dass im Springen ein Pferd für zwei Reiter eingesetzt werden kann.

Erwachsene Vierkämpfer, die ab einem Alter von 21 Jahren in diese Kategorie fallen, schwimmen wie die Junioren 50 m Freistil. Die Laufstrecke für Erwachsene beträgt 1500 m. Geritten wird das Dressurprogramm gemäss Ausschreibung. In aller Regel ist dies das Vierkampf-Dressurprogramm 2015, welches auf www.fnch.ch > Disziplinen > Vierkampf > Programme oder auf www.vierkampf.ch heruntergeladen werden kann. Das Springen wird im Freien oder in der Halle durchgeführt, wobei der Parcours über maximal zehn Hindernisse mit einer Hindernishöhe von 90 cm führt. Wie bei den Junioren absolvieren alle Teilnehmer alle Disziplinen und das schlechteste Resultat pro Team wird jeweils gestrichen. In der Dressur und im Springen muss nicht zwingend dasselbe Pferd eingesetzt werden.

Qualifikationskriterien für die SM

Die Schweizer Meisterschaft Vierkampf inklusive der Kategorie Erwachsene findet in diesem Jahr am 1. und 2. Oktober in Frauenfeld statt. Jeder erwachsene Vierkämpfer muss sich persönlich für die SM qualifizieren, indem er alle vier Disziplinen an einem Turnier absolviert. Pferde müssen sich nicht qualifizieren. Es können somit unterschiedliche Pferde in den Qualifikationsprüfungen und an der SM geritten werden. Die Einführung der Schweizer Meisterschaft für Erwachsene ist sehr gut angekommen und aufgrund dieser sind bereits mehrere neue Vierkampfteams entstanden.

Nationaler Vierkampfkurs

Auch in diesem Jahr hat ein nationaler Vierkampfkurs für alle bereits aktiven Vierkämpfer sowie Neuinteressenten im Nationalen Pferdezentrum in Bern stattgefunden. Trainiert wurde während fünf Tagen in allen Disziplinen. Ebenfalls wird viel Wert auf die Förderung des Teamgeists und das positive Miteinander in der «Vierkampffamilie»
gelegt.

Myriam Landtwing

Fotos: zVg

Interesse am Erwach-senen-Vierkampf?

Wenn Sie mehr über den Vierkampf erfahren möchten bzw. sich für den Start an einem Turnier interessieren, melden Sie sich bei Myriam Landtwing, Leiterin Disziplin Vierkampf des Schweizerischen Verbands für Pferdesport SVPS, unter myriamyous@hotmail.com.

Alle aktuellen Infos zum Vierkampf finden Sie auch jederzeit auf www.vierkampf.ch.