Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Voltige
Voltige

Disziplin Voltige

Voltigieren ist akrobatische Turnkunst hoch zu Pferd. Mit Eleganz, Kraft und Dynamik zeigen die Voltigiererinnen und Voltigierer auf dem galoppierenden Pferd, das vom Longenführer auf einer Volte longiert wird, turnerisch-gymnastische Übungen in Einklang mit den Bewegungen des Pferdes und der Musik. Bei Wettbewerben turnen Einzel-Voltigierer, Paare und Voltigiergruppen je ein Pflicht- und ein Kürprogramm, die von Richtern mit Noten von 0 bis 10 bewertet werden.

Voltigieren vereinigt zwei Sportarten in einer und fasziniert durch Eleganz, Dynamik und der Harmonie zwischen den Voltigierern und dem Pferd.

Voltige Eines der Aushängeschilder des Schweizer Voltigiersports: Team Lütisburg, Silbermedaillen-Gewinner an der EM in Aachen 2015.

Die Faszination einer gelungenen Voltige-Darbietung liegt in ihrer Eleganz und Leichtigkeit, in der Präzision und Kraft der akrobatischen Elemente sowie in der Feinabstimmung und der Harmonie zwischen den Voltigierern und dem Pferd. Damit dies gelingt, braucht es ein grosses gegenseitiges Vertrauen: in das Pferd aber auch unter den Voltigierern.

Voltigieren vereinigt mit dem Turnen und dem Reiten zwei Sportarten in einer und verlangt von den Athleten ein gutes Bewegungs- und Rhythmusgefühl, Gleichgewicht, Körperspannung, Kondition, Mut und Kreativität.

Voltigieren ist für viele Jugendliche ein Einstieg in den Pferdesport, denn neben dem turnerischen Können ist auch der Umgang mit dem Partner Pferd wichtig. Voltige ist aber auch ein Leistungssport, der einen grossen Trainingsaufwand mit sich bringt und von den Voltigieren sowie ihrem Umfeld viel Engagement verlangt.

Das Voltigieren spielte bereits im 17. und 18. Jahrhundert in der Ausbildung der Kavallerie-Soldaten eine wichtige Rolle. Als Sport in seiner heutigen Form hat die Disziplin Voltige ihren Anfang in den 1950-er Jahren. Seither hat der Sport eine grosse Entwicklung hinter sich und ist athletischer und künstlerischer geworden, ausserdem haben Showelemente an Bedeutung gewonnen. Durch seine Ästhetik und Dynamik ist das Turnen auf dem galoppierenden Pferd auch für den Laien spannend zum Zusehen, obwohl das Regelwerk ziemlich kompliziert ist.

Seit zwei Jahrzehnten turnen die Schweizer konstant an der Weltspitze mit, was durch gezielte Nachwuchsförderung im Verband und viel private Initiative möglich wird. Der Gewinn von WM-Gold im Jahr 2012 durch die Voltige-Gruppe Lütisburg hat der Voltige-Szene einen weiteren Motivationsschub verpasst – und wir werden alles daran setzen, das hohe Niveau aufrecht zu erhalten!