Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Weitere diziplin
Weitere Reitweisen

Polo

Polo ist eine Mannschaftssportart. Pro Mannschaft sind vier Reiter auf dem Spielfeld und versuchen, den Ball mit ihren Schlägern ins gegnerische Tor zu bringen. Auch in der Schweiz gibt es einige Polo-Clubs.

Polo ist eine Sportart, bei der zwei gegnerische Teams, bestehend aus jeweils vier Mannschaftsmitgliedern, gegeneinander antreten. Sie versuchen reitend einen kleinen Holz- oder Plastikball mittels eines langen Schlägers in das gegnerische Tor zu treiben.

Da Polo sehr anstrengend ist für die Pferde, verfügt jeder Reiter über deren vier. So kommen die Tiere zu genügend Erholung während eines Polospiels. Eine Partie ist in mehrere sogenannte Chukkars aufgeteilt, welche bis zu siebeneinhalb Minuten dauern können.

Der Polosport ist in der Zeit um 600 vor Christus in Persien gegründet worden und hat sich dann im ganzen asiatischen Raum ausgebreitet. Er zählt zu den ältesten Teamsportarten der Welt. Während der Kolonialzeit lernten Polo in Indien und brachten die neue Freizeitbeschäftigung nach England. Von dort aus verbreitete sich diese Disziplin auf der ganzen Welt und insbesondere in Argentenien. Dieses Land ist auch führend im Polo-Sport.

Das erste Polo-Feld in der Schweiz wurde 1898 in St. Moritz angelegt. Während des Ersten Weltkriegs verschwand die Sportart allerdings wieder von der Bildfläche. Der erste Polo-Club ist dann 1959 in St. Moritz gegründet worden.

Video