Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Danke fürs Daumendrücken. Und weiter geht es!

Andy Kistler | 21 Juli 2016

Tags : Rio 2016, Springen, Blogeintrag

Nach einem «verhaltenen» Start in St. Gallen waren unsere Reiterinnen und Reiter richtig gefordert, um die Liga-Zugehörigkeit zur 1. Division halten zu können und den Nations-Cup Final in Barcelona zu erreichen. Dies speziell, weil die Division 1 auf die nächste Saison hin von 10 Teams auf nur noch 8 reduziert wird. Das heisst, dass 3 Teams absteigen und eines aus der Division 2 (Ukraine) aufsteigen wird.

Ihr Daumen drücken hat gewirkt: In Rotterdam erreichte unser Team den zweiten Platz. Das Teilnehmerfeld war unglaublich stark, nutzten doch einige Teams den Sandplatz des CSIO Rotterdam als Sichtung für Rio. Rangmässig noch besser kam es in Falsterbo. Hier resultierte der erste Schweizer Sieg an diesem sehr traditionellen Nationenpreis in Südschweden. Für unser erstes Ziel  –  den Ligaerhalt  – sieht es nun sehr gut aus.

Aachen war einfach einzigartig. Beeindruckend, wie da der Pferdesport über alle Disziplinen hinweg zelebriert wird. Ausverkauftes «Haus», 1‘100 freiwillige Helfer, einfach eine ganz grosse Bühne für unseren Sport. Im Nationenpreis kämpften wir für einmal etwas unglücklich und es resultierte der 5. Platz. Und dann kam am Sonntag der prestigeträchtige Grosse Preis:  Martin Fuchs und Clooney waren fantastisch unterwegs. Es fehlte nur noch der letzte Sprung zum ganz grossen Erfolg des jungen Reiters und dann wurde ihm dieser zum Verhängnis! Wir waren nur noch niedergeschlagen und enttäuscht, dass es nicht geklappt hat. Ich bin aber überzeugt, dass Martin das wegsteckt und daraus noch stärker hervorgehen wird. Und sicher ist das Glück bald wieder auf unserer Seite. Wer weiss wo und wann…?

In der zweiten Division waren wir in Budapest eingeladen und unser Team erreichte den 8. Platz. Wie so vielerorts dieses Jahr, regnete es auch  in Budapest... Der Regen war während dieser Nationenpreis-Saison mehr oder weniger unser ständiger Begleiter.

Seit Dienstag sind nun die Selektionen für die Olympischen Spiele bekannt und ich freue mich mit Janika Sprunger, Romain Duguet, Paul Estermann, Martin Fuchs, Steve Guerdat sowie Thomas Fuchs (Technischer Coach) und Thomas Wagner (Veterinär) nach Rio zu reisen. Unterstützt werden wir von der Teamchefin  Evelyne Niklaus und vor Ort ist auch der Hufschmied Cyrill Zuber.

Bevor es aber so weit ist, habe ich mal wieder eine Woche zu Hause. Mit grosser Freude werde ich den Albführen Country Classics und dem 4* Turnier in Ascona einen Besuch abstatten.

Dann geht es vom 28.-31.7.2016 an den traditionellen englischen Nationenpreis in Hickstead. Dies ist der letzte für die Division 1 zählende CSIO der Saison 2016. Unser Team besteht aus: Frédérique Fabre Delbos, Claudia Gisler, Christina Liebherr, Nadja Peter Steiner und der einzige Mann im Team Werner Muff. Unterstützt vor Ort wird die Equipe durch den Technischen Coach Thomas Fuchs, den Veterinär Marco Hermann und mich.

Und wegen des Daumendrückens: Wir brauchen sie alle wieder, vor allem dann vom 14.-19. August 2016 in Rio. Danke.

Sportliche Grüsse

Andy Kister
Equipenchef Springen Elite

Kommentar

comments powered by Disqus