Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Rio 2016: Gute Leistungen – leider ohne die angestrebte Medaille

Andy Kistler | 23 August 2016

Tags : Rio 2016, Springen, Olympia , Blogeintrag

Wir waren nahe dran an der Medaille, sogar sehr nahe. Ganz besonders im Einzelfinal, wo Steve Guerdat mit Nino des Buissonnets nur ganz knapp die drei ersten Plätze verpasste. Die beiden starteten als amtierende Olympiasieger und waren so nahe daran, ihren Titel von London 2012 zu verteidigen. Ein Schritt fehlte zu einer weiteren historischen Sportgeschichte.

Aber auch Martin und Clooney waren nahe an einer möglichen Medaille. Sie  verpassten das Stechen wegen eines Abwurfes im zweiten Durchgang.  So resultierte der tolle 9. Platz für das junge Paar. Sehr schade fand ich, dass nur drei der vier qualifizierten Reiter im Einzelfinal haben antreten dürfen. Wohl oder übel musste ich mich also entscheiden und so konnten Janika Sprunger und Bonne Chance nicht um die Einzelmedaillen mitkämpfen. Hoffentlich wird diese unsinnige Regel für die Zukunft abgeschafft. 

Es gab aber auch viel positives, das wir mitnehmen können. An den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wurde  toller, hochstehender Spring-Reitsport geboten. Das Niveau war Weltklasse und wir waren mittendrin und vorne dabei. Die Stadien waren voll, die begeisterten Zuschauer fieberten mit und tolle Fernsehbilder gingen  um die ganze Welt.

An dieser Stelle  will ich mich bei unseren Grooms, dem Veterinär Thomas Wagner, dem Hufschmied Cyrill Zuber, dem Technischen Coach Thomas Fuchs, Hansueli Sprunger und unserer Delegationsleiterin Evelyne Niklaus bedanken. Toll war es auch, dass unsere Pferdebesitzer Urs E. Schwarzenbach, Christiana Duguet, Arturo Fasana sowie unsere treuen Begleiter Ursi und Luigi Baleri sowie Renata Fuchs mit uns in Rio waren.

Team Schweiz (Bild: Evelyne Niklaus)

Danke auch für Ihre Unterstützung in und für Rio, das viele Daumendrücken und die guten Wünsche!

Nun blicken wir vorwärts und machen uns in den nächsten Wochen Gedanken, wie wir es schaffen werden, in Tokio 2020 mindestens eine Medaille heimzubringen.

Unsere Grooms beim Besuch im Olympic Village Unsere Grooms beim Besuch im Olympic Village

Olympiareiter am CSI St. Moritz – ein Team am CSIO Gijon (ESP)

Diese Woche kommen das ganze Olympiateam und auch einige weitere Schweizer Kaderreiter nach St. Moritz. Wir freuen uns auf die ganz andere Umgebung und die wunderschönen Schweizer Berge. Einige Reiter werden allerdings nicht dabei sein, sondern an den gleichzeitig stattfindenden CSIO in Gijon in  Spanien fahren. Mit dabei sein werden Claudia Gisler, Christina Liebherr, Nadja Peter Steiner sowie die beiden EM-Bronzemedaillen-Gewinner der Jungen Reiter Vladya Reverdin und Brian Balsiger. Begleitet werden die Reiterinnen und der Reiter vom temporären Equipenchef und Veterinär Rolf Hegner.

Anschliessend folgt der CSI Humlikon mit dem «Les Trois Rois Grand Hotel Schweizer Cup Top Ten Final». Und eine Woche später schon findet der erstmals ausgetragene 5*-CSI Lausanne zusammen mit dem CSIO Calgary statt. Den Abschluss der Aussensaison bilden die Schweizer Meisterschaften in Sion gefolgt vom Nationscupfinal in Barcelona.

Sportliche Grüsse

Andy Kister
Equipenchef Springen Elite

Kommentar

comments powered by Disqus