Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

London 2012

8. August 2012

Steve Guerdat ist Olympiasieger!

Was für eine Versöhnung mit den Olympischen Spielen in London nach der Enttäuschung  über den vierten Rang der Schweizer Springreiter im Mannschafts-Wettbewerb: Im Einzel-Final gewinnt Steve Guerdat auf Nino des Buissonnets mit dem einzigen Doppelnuller des Tages sensationell die Goldmedaille.

«Seit ich ein Kind war, habe ich von diesem Augenblick geträumt und daraufhin gearbeitet. Ich wusste, dass mein Pferd in ausgezeichneter Form ist und ich hier in London eine Chance haben würde. Aber wenn der Traum dann wahr wird, ist es einfach nur unglaublich, ein wunderschönes Gefühl», sagte der 30-jährige Jurassier, der seit 2007 in Herrliberg ZH lebt. Der 11-jährige Selle-Français-Wallach Nino des Buissonnets wird ihm vom Zürcher Urs E. Schwarzenbach zur Verfügung gestellt.

Die Basis für seinen Erfolg hatte Steve Guerdat bereits im ersten Final-Durchgang, für den sich insgesamt 37 Reiter aus 19 Nationen qualifiziert hatten, mit einem von insgesamt nur sechs fehlerfreien Ritten gelegt. Auch Pius Schwizer blieb mit Carlina IV ohne Hindernisfehler, musste sich allerdings einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung anschreiben lassen. Bei Paul Estermann und Castlefield Eclipse waren es 5 Strafpunkte nach einem äusserst knappen Fehler am Wassergraben und ebenfalls einer geringen Zeitüberschreitung. Im zweiten Durchgang musste der 49-jährige Luzerner erneut 5 Strafpunkte in Kauf nehmen und beendete sein Championats-Debüt auf dem 17. Schlussrang. Pius Schwizer verlief es in der Reprise nicht nach Wunsch: Er verzeichnete neben einem Fehler beim Einsprung in die Dreierkombination auch einen Abwurf am nachfolgenden Hindernis und beendete den olympischen Einzelwettkampf auf Rang 12.

Steve Guerdat gelang als viertletztem Starter erneut ein souveräner Nullfehlerritt, beim dem keine einzige Stange wackelte. Es sollte der einzige Doppelnuller des Tages bleiben, womit kein Stechen um die Gold-Entscheidung nötig war. «Nino und ich wären aber auch dafür bereit gewesen», sagte Guerdat. Dafür musste um Silber und Bronze gestochen werden, wobei der Holländer Gerco Schröder mit dem Pferd London den Iren Cian O’Connor auf Blue Loyd schlug. 

«Dieser Olympiasieg ist ein grossartiger, ein historischer Moment für den Schweizer Pferdesport und ich gratuliere Steve Guerdat von ganzen Herzen», sagte Charles F. Trolliet, Präsident des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport, der den denkwürdigen Augenblick im Greenwich Park vor Ort mitverfolgt hatte.

Bisher gab es erst einmal Olympia-Gold im Einzel-Springen für die Schweiz: 1924 in Paris durch Oberleutnant Alphonse Gemuseus mit Lucette. Darauf folgten je eine Bronze-Medaille in den Jahren 1928 durch Charles Kuhn mit Pepita und 1984 durch Heidi Robbiani mit Jessica V sowie Silber 1996 in Atlanta durch Willi Melliger mit Calvaro V. Damit ist das Gold von Steve Guerdat die fünfte Einzel-Medaille im Springen für die Schweiz.

Porträt über Steve Guerdat: Wir stellen den Olympia-Sieger vor

Das Bild zeigt Moderatorin Steffi Bucheli bei der Anmoderation des Fernseh Beitrags