Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Concours Complet
Concours Complet

Die Schweizer Equipe gewinnt den 4* Nationenpreis des CCIO von Pratoni del Vivaro (ITA), Robin Godel holt den Sieg in der Einzelwertung

15 Mai 2022 13:35

Die Schweizer CC-Equipe um Equipenchef Dominik Burger konnte die gute Ausgangslage nach Dressur und Cross nutzen! Vor dem abschliessenden Springen hinter Frankreich auf dem 2. Zwischenrang liegend, lancierte Mélody Johner als erste Eidgenossin die Jagd auf den Sieg für das Schweizer Team, mit einer fantastischen Nullfehlerrunde mit ihrem Schimmel Toubleu de Rueire.

Die Schweizer Sieger-Equipe von Pratoni del Vivaro: Beat Sax, Mélody Johner, Nadja Minder, Robin Godel und Equipenchef Dominik Burger (Bild: FEI/Massimo Argenziano) Die Schweizer Sieger-Equipe von Pratoni del Vivaro: Beat Sax, Mélody Johner, Nadja Minder, Robin Godel und Equipenchef Dominik Burger (Bild: FEI/Massimo Argenziano)

Beat Sax ritt als zweiter Schweizer in den Parcours. Je ein Stangenfehler am zweiten Sprung, am darauffolgenden Oxer sowie ein Fehler in der Kombination brachten Beat Sax und Secret IV 12 Punkte auf das Konto und lieferten damit das Streichresultat für das Schweizer Team.

Die erst 22-jährige Nadja Minder zeigte als dritte Team-Reiterin im Sattel von «Schöggeli» eine tolle Leistung: Nur ein Fehler am weiss-grünen Plankensprung in einer ansonsten makellosen Runde für das Paar Minder und Toblerone. Die beiden beendeten den Wettkampf zudem auf dem hervorragenden 5. Rang der Einzelwertung!

Frankreich und die Schweiz lieferten sich einen erbitterten Kampf um den Sieg und wechselten sich an der Spitze ab. Nachdem der französische Schlussreiter Maxime Livio 2 Stangenfehler verbuchen musste, lag der ganze Druck auf dem letzten Schweizer Reiter. Für Robin Godel auf Grandeur de Lully CH lag der Sieg in der Einzelwertung und die Sicherung des Nationenpreis-Titels für die Schweiz nun in Reichweite.

Godel liess nichts anbrennen und lieferte mit Grandeur eine tolle Nullerrunde. Damit erklang an der Siegerehrung in Pratoni del Vivaro zwei Mal die Schweizer Nationalhymne: Einmal für eine tolle Teamleistung und ein zweites Mal für einen herausragenden Sieg in der Einzelwertung durch Robin Godel!

Robin Godel auf Grandeur de Lully CH (Bild: FEI/Massimo Argenziano) Robin Godel auf Grandeur de Lully CH (Bild: FEI/Massimo Argenziano)

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.