Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Dressur
Dressur

Auf dem «Schänzli» wird noch einmal die Dressur zelebriert

24 Juni 2019 08:00

Die Tage des altehrwürdigen Basler «Schänzli» sind gezählt. Doch bevor das Areal umgenutzt wird, findet in dem einzigartigen Ambiente vom 26. bis 30. Juni noch einmal ein grosses Dressursportfest statt mit einem nationalen CD und den Schweizer Meisterschaften 2019 in den Kategorien Pony, Junioren, Junge Reiter und Elite.

Anna-Mengia Aerne-Caliezi wird versuchen, ihren Titel in Basel zu verteidigen. Anna-Mengia Aerne-Caliezi wird versuchen, ihren Titel in Basel zu verteidigen. (Foto: A. Nido Wälty)

Der Pferdesport auf dem «Schänzli» hat eine lange Geschichte: Die Reitbahn östlich des St. Jakob-Parks wurde 1926 in Betrieb genommen, doch schon davor fanden auf der St. Jakobsmatte und auf dem Brüglinger Feld Pferderennen statt. Unzählige Turniere in allen Sparten der Reiterei wurden seither auf dem «Schänzli» ausgetragen. Doch damit soll bald Schluss sein: Die Gemeinde Muttenz wird das Areal umnutzen. Geplant und von den Stimmbürgern gutgeheissen sind fünf Hochhäuser sowie eine Parkanlage entlang der renaturierten Birs.

«Ich finde diese Entwicklung sehr bedauerlich - dem Schweizer Pferdesport geht dadurch ein attraktiver Standort verloren», sagt Dorette A. Freiburghaus. Doch zuvor will sie die Tradition noch einmal hochleben lassen und führt als OK-Präsidentin zusammen mit Barbara Zurbrügg zum zweiten Mal nach 2017 die Dressursporttage Basel durch. Dazu werden die beiden Initiantinnen und ihr Team das altehrwürdige «Schänzli» mit viel Aufwand und Liebe zum Detail in ein schmuckes Dressurstadion umwandeln.
 

Die Titelverteidigerin ist am Start

Das viertägige Pferdesportspektakel beginnt am Mittwoch, 26. Juni, und am Donnerstag, 27. Juni, mit einem nationalen CD und JP-, L-, M- und S-Prüfungen, bevor ab Freitag, 28. Juni, die Wertungsprüfungen der Schweizer Meisterschaften in den Kategorien Pony, Junioren, Junge Reiter und Elite auf dem Programm stehen. Dafür werden Dressurreiterinnen und -reiter aus der ganzen Schweiz nach Basel reisen. «Die Starterfelder sind gut besetzt, wir dürfen uns also auf spannende Titelkämpfe freuen», sagt Dorette A. Freiburghaus. Mit von der Partie ist auch Anna-Mengia Aerne-Caliezi, die Schweizer Meisterin der Jahre 2014, 2015 und 2018, die mit ihrem bereits 19-jährigen Schimmelhengst Raffaelo va Bene die Titelverteidigung anstrebt. «Wir sind fit und haben gut trainiert, jetzt hoffen wir auf das nötige Wettkampfglück», sagt die Zürcherin mit Bündner Wurzeln.
 

Kommentar und Ergebnisse in Echtzeit

In allen vier Kategorien fällt die Entscheidung am Sonntag in den Kürprogrammen, die den fulminanten sportlichen Abschluss der Schweizer Meisterschaften bilden.

Die Zuschauer erwartet neben hochklassigem Dressursport in dem schön dekorierten 20 × 60 Meter grossen Sandviereck ein ganz besonderes Highlight: Sämtliche Ritte im Rahmen der nationalen Meisterschaften werden vom renommierten bayrischen Dressurausbilder und Grand-Prix-Richter Kay Knoll live kommentiert. «Kay Knoll versteht es ungemein gut, die einzelnen Vorführungen zu erläutern, auf die Stärken und Schwächen der Reiter und ihrer Pferde hinzuweisen und die Richterurteile zu analysieren. Das macht den gesamten Sport transparenter und bringt ihn damit auch Laien sowie fachlich nicht ganz so versierten Pferdefreunden näher», sagt Dorette A. Freiburghaus. Zu hören ist dieser spannende Fachkommentar über Kopfhörer, die man sich vor Ort ausleihen kann. Ein weiteres tolles Plus ist das Livescoring: Auf speziellen Anzeigetafeln kann die Notengebung des Richtergremiums in Echtzeit mitverfolgt werden. Musikalisch passend untermalt werden die Ritte vom international bekannten deutschen Tontechniker Markus Hinzke. Sämtliche Ritte werden ausserdem über «ClipMyHorse» im Livestream übertragen.
 

Swiss Riders Night am Samstag

Nach dem grossen Erfolg vor zwei Jahren findet am Samstag wieder eine stilvolle Gala statt. An der «Swiss Riders Night» treffen sich Reiterinnen und Reiter, ihre Familien, Trainer, Sponsoren, Pferdebesitzer sowie weitere Freunde des Dressursports, um gemeinsam im Tribünenrestaurant des «Schänzli» einen schönen Abend zu verbringen. Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste dabei mit einem eleganten 4-Gang-Gala-Dinner.

Angelika Nido Wälty

Startlisten, detaillierter Zeitplan und weitere Informationen unter: 
www.dressursporttage.ch

Übersicht über das Schänzli, das sich für den CDN und die SM in ein stimmungsvolles Dressurstadion verwandelt. Übersicht über das Schänzli, das sich für den CDN und die SM in ein stimmungsvolles Dressurstadion verwandelt. (Foto: K. Stuppia)

Die Initiantinnen Dorette A. Freiburghaus (links) und Barbara Zurbrügg. Die Initiantinnen Dorette A. Freiburghaus (links) und Barbara Zurbrügg. (Foto: K. Stuppia)

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.