Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Dressur
Dressur

Schweizer Dressurnachwuchs weiterhin auf Erfolgskurs

22 Mai 2017 11:30

Erneut konnte der Schweizer Dressur-Nachwuchs sehr gute Resultate auf internationalem Parkett – diesmal im französischen Compiègne – erreichen.

Estelle Wettstein siegte bei den Jungen Reiter mit ihrer 9 Jahre alten Stute West Side Story, sowohl in der Teamwertung (71.9%) wie auch in der Einzelwertung (74.1%)  und wurde mit 72.8% Dritte in der Kür.

Estelle Wettstein und ihre Stute West Side Story (© Caroline Schunk) Estelle Wettstein und ihre Stute West Side Story (© Caroline Schunk)

Im Grand Prix der U-25-Tour wurde Estelle mit Friedrich der Grosse mit 66% gute Vierte. In der anschliessenden Kür reichte es ihr mit dem 6. Rang (68.5%) knapp nicht mehr für eine Klassierung. Diese holte sich dafür Tamara Roos, welche sich mit Amaretto XII noch vor die Zürcherin setzte und sich in der Kür Rang 5 (68.5%) sicherte, nachdem sie im Grand Prix mit 66.2% den 7. Rang erreicht hatte.

Bei den Junioren erreichte Lars Bürgler im Sattel von Remember Passion einen guten 8. Rang in der Einzelwertung mit 67%.

Zu den Resultaten

Resultate der Elitereiterinnen und -reiter

CDIO Compiègne (FRA) – 18. – 21.05.2017

http://www.eurodressage.com/equestrian/2017/05/18/scores-2017-cdio-compiegne

Ein wichtiges Turnier für die Schweizer Elite auf dem Weg an die EM Göteborg vom 21. bis 27. August fand am letzten Wochenende in Compiègne (FRA) statt. Auch für andere Länder ist Compiègne mittlerweile zu einem wichtigen Selektionsturnier geworden, weshalb die Konkurrenz entsprechend stark war.

In der Kleinen Tour (CDI2*) konnte sich Carla Aeberhard im Sattel von Delioh von Buchmatt mit einer schönen Regelmässigkeit gut klassieren. Sie wurde jeweils 5. im Sankt Georg (69.447%),  in der Intermédiaire I (69.368%) und der Kür.

Im Sankt Georg konnte sich zudem Gilles Ngovan mit Fürstentraum mit 68.579% im 8. Rang klassieren. Barbara Bertschinger nahm ebenfalls am CDI2* teil.

In den Prüfungen des CDI3* konnte sich Charlotte Lenherr mit Darko de Niro am besten klassieren, sie erreichte im GP einen 10. Rang mit einem Total von 68.900%. Weiter starteten auch Alexandra Zurbrügg mit Get Time (65.820%), Gille Ngovan mit Satchmo M (66.080%), Philine von Bremen mit Artemis (63. 430%), Barbara Bertschinger mit Rubin Cortes 63.080 % und Elena Fernandez mit Sueno II (62,120%).

Im Grand Prix Special erzielte Alexandra Zurbrügg mit Get Time (63.647%) einen 12. Platz.

In der Kür resultierte ein guter 7. Rang für Charlotte Lenherr mit Darko de Niro (71.650%).

Im CDIO 5* erreichten Antonella Joannou und Dandy de la Roche einen sehr guten 12. Rang mit 70.820%. In der Kür wurden sie mit 72.950% gute 10.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.