Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Dressur
Dressur

Schweizer Zukunftsversprechen an der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde

12 September 2022 13:17

An der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde in Ermelo (NED) waren drei Paare mit Schweizer Beteiligung am Start und bewiesen, dass die Schweizer Pferdezucht und Jungpferdeausbildung mit der internationalen Weltspitze mithalten kann.

Andrina Suter mit Briatore NRW | © eurodressage/Astrid Appels Andrina Suter mit Briatore NRW | © eurodressage/Astrid Appels

Bei den 7-jährigen Pferden präsentierte die Schweizerin Andrina Suter den Westfalenwallach Briatore NRW (Belissimo M × Dresemann) im Besitz des Schweizers Robert Lualdi. Das Paar erreichte in der Qualifikationsprüfung 74,775% und qualifizierte sich damit für das Finale. Dort konnten sich die beiden nochmals steigern und beendeten die Weltmeisterschaft mit 78,836% auf dem hervorragenden 6. Rang. Mit Briatore NRW steht dem Schweizer Dressursport ein äusserst qualitätsvolles Pferd zur Verfügung, dass eine vielversprechende Perspektive für den Sport bietet.

La Traviata, vorgestellt von Sandra Kötter | © eurodressage/Astrid Appels La Traviata, vorgestellt von Sandra Kötter | © eurodressage/Astrid Appels

Bei den 6-jährigen Pferden begeisterte die dunkelbraune Schweizer Stute La Traviata (For Romance OLD × Lord Sinclair 8) aus der Zucht von Daniel Steinmann, Rüti (ZH), unter dem Sattel der deutschen Reiterin Sandra Kötter mit viel Ausdruck und enormer Qualität. Mit ihrem Übereifer fehlte es der Stute etwas an Losgelassenheit und es schlichen sich ein paar technische Fehler ein. Zwar verpasste das Paar den Einzug in den Final, wurde in der Qualifikationsprüfung aber dennoch mit sehr guten 81,2% bewertet. Auch im kleinen Final unterliefen dem Paar einige technische Fehler, sodass am Ende 74,4% und Rang 20 resultierten. Dennoch hat dieses Pferd enormes Potenzial, das auf die Zukunft hoffen lässt.

Philine Brunner mit Terpling's Ravena DWB  | © eurodressage/Astrid Appels Philine Brunner mit Terpling's Ravena DWB | © eurodressage/Astrid Appels

Bei den 5-jährigen Pferden zeigte die Schweizerin Philine Brunner mit der dänisch gezogenen Fuchsstute Terpling's Ravena DWB (Revolution × Weltjunge) eine solide Leistung in der Qualifikationsprüfung, die mit 77% bewertet wurde. Damit verpasste das Paar den Einzug in den Final, erreichte im kleinen Final dann aber 80% und Rang 9.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.