Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Fahren
Fahren

Fahren: Erster Weltcup-Erfolg für den Schweizer Jérôme Voutaz in der neuen Saison

04 Dezember 2017 12:30

Vergangenes Wochenende fanden gleich zwei Anlässe des FEI World Cup™ statt. Die Top Ten-Fahrer zeigten sowohl im schwedischen Stockholm als auch im ungarischen Budapest höchst spannenden Spitzensport. Der Walliser Jérôme Voutaz ging mit seinem Team in Ungarn an den Start und holte sich mit dem zweiten Schlussrang wertvolle Punkte im Hinblick auf den FEI World Cup™-Final in Bordeaux (FRA).

Indoorsport vom Feinsten
Am 2. und 3. Dezember 2017 boten die Topfahrer des Vierspännersports in der Halle der Papp László Sportaréna in Budapest Indoor Action. Neben fünf der zehn für den Weltcup qualifizierten Fahrer waren auch die ungarischen Fahrer József Dobrovitz und József Dobrovitz jun. mit einer Wild Card am Start. Jérôme Voutaz gab sein Saisondebüt mit einem neuen Freiberger in seinem Gespann. Gegen die weltbesten Fahrer gelang es ihm, am Samstag in der Einlaufprüfung nur wenige Hundertstel hinter dem Holländer Ijsbrand Chardon (NED) den zweiten Rang zu belegen. Auch am Sonntag musste er sich nach einer hervorragenden ersten Runde und einer schnellen Fahrt in der Winning Round nur vom holländischen Fahrer Koos de Ronde um knappe drei Sekunden geschlagen geben.

Die erste Runde am Sonntag sah vielversprechend aus für den Walliser Fahrer, lag er doch mit sieben Hundertstel Vorsprung hauchdünn vor Ijsbrand Chardon an der Spitze und startete somit als Favorit in die alles entscheidende Schlussrunde. Doch bereits an den ersten drei Hindernissen musste er Fehler verzeichnen und platzierte sich schliesslich hinter Koos de Ronde auf dem sensationellen zweiten Schlussrang.

Als Parcoursbauer zeichnete der Franzose Jacques Tamalet verantwortlich, der den Spitzenteams einen sehr technischen, höchst anspruchsvollen Kurs mit vielen engen Wendungen im überschaubaren Stadion von Budapest bereitstellte.

Spitzensport auch in Schweden
In Stockholm gewann überragend der Australier Boyd Exell, vor dem Schweden Fredrik Persson, der über eine Wild Card verfügte. Auf dem dritten Platz rangierte der Belgier Edouard Simonet.

Topfahrer in der Schweiz zu Gast
Kommendes Wochenende (9. und 10. Dezember 2017) kämpfen die Weltcupfahrer in der Palexpo am CHI in Genf um Punkte, Podestplätze und Preisgeld. Jérôme Voutaz sowie der Franzose Benjamin Aillaud haben vom Veranstalter eine Wild Card erhalten. Sie können sich damit zwar keine Punkte für die Finalteilnahme, jedoch wertvolle Praxis für die noch folgenden Indoor-Wettkämpfe holen. Die Resultate der übrigen fünf Fahrer, Georg von Stein (GER), Edouard Simonet (BEL), Boyd Exell (AUS), Bram Chardon (NED) und Chester Weber (USA), werden für die Finalqualifikation gewertet.

Die Einlaufprüfung findet am Samstag um 10.30 Uhr statt, die alles entscheidende Prüfung am Sonntag um 11.15 Uhr. Informationen unter: www.chi-geneve.ch

Jérôme Voutaz mit seinem Vierspänner anlässlich der EM Göteborg 2017. /Foto: Dirk Caremans Jérôme Voutaz mit seinem Vierspänner anlässlich der EM Göteborg 2017. /Foto: Dirk Caremans