Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Fahren
Fahren

Pony-WM Fahren in Le Pin (FRA): Die Schweiz holt sich Weltmeistertitel im Einzel sowie Silber im Einzel und im Team!

19 September 2021 17:08

Eine super Bilanz für die Schweizer Ponyfahrer an den Weltmeisterschaften im französischen Le Pin: Sowohl in der Einzel- wie auch in der Teamwertung gelangen der Schweizer Delegation hervorragende Leistungen, belohnt durch Einzelgold sowie Einzelsilber. Zudem fährt das Schweizer Team mit dem Vize-Weltmeistertitel in der Tasche nach Hause!

Cédric Scherrer und Calypso heissen die neuen Weltmeister der Pony Einspänner. Der Thurgauer und sein 10 Jahre alter Wallach dominierten die WM in dieser Kategorie und holten sich im abschliessenden Hindernisfahren den 4. Rang, nachdem das Paar die Dressur sowie den Marathon für sich entschieden hatten (Total Punkte: 145.43). Scherrer verwies dabei in der Gesamtwertung den Niederländer Brent Janssen (151.90) sowie die Französin Bérengère Cressent (155.99) auf die Plätze. Linus Berther und De Nira klassierte sich mit einem sehr guten 3. Rang im Hindernisfahren auf dem 13. Schlussrang, Vera Bütikofer und Mc Queen beendeten die Wettkämpfe auf Rang 21.

Weltmeister in der Einzelwertung der Einspänner: Cédric Scherrer und Calypso (Bild: Team König). Weltmeister in der Einzelwertung der Einspänner: Cédric Scherrer und Calypso (Bild: Team König).

Vizetitel bei den Vierspännern für Yannik Scherrer

Nach dem Marathon war die Ausgangslage auch bei den Vierspännern äusserst spannend. Yannik Scherrer lag nach der Dressur auf dem ersten Rang und nach dem Marathon hinter der führenden Marijke Hammnik (NED) auf Rang zwei. Der Thurgauer gab im Hindernisfahren alles und holte sich mit einer fehlerfreien Runde in der Zeit von 3:05.12 den zweiten Rang. Er kam damit aber in der Gesamtwertung nicht an der Niederländerin Marijke Hammnik vorbei, die ebenfalls fehlerfrei und in einer Zeit von 3:00:30 ins Ziel kam. Dominic Falk fuhr in der letzten Teildisziplin auf den 14. und beendete seine WM auf demselben Rang.

Top-Ten Rang bei den Zweispännern

Mit einem abschliessenden 6. Rang im Hindernisfahren, klassierten sich Lea Schmidlin, Toni und Koriene auf dem sehr guten 8. Rang der Zweispännerwertung. Christof König mit seinem Gespann Nevado X CH und Higgins erreichten den siebzehnten Schlussrang. Cyrine Falk mit Rabanne von der Gruebiranch und Promiss wurden Sechsundzwanzigste. Der Sieg in dieser Kategorie ging an Rodinde Rutjens (NED) vor Roger Campell (GBR) und Louise Fillon (FRA).

Mit Team-Silber belohnt und Historisches geschafft

Die hervorragenden Leistungen der Schweizer Equipe wurden verdient mit dem Vize-Weltmeistertitel hinter den Niederlanden und vor Belgien abgerundet. Es ist dies nach Bronze 2019 in Ungarn das erste WM-Silber überhaupt für die Schweiz. Auch in der Einzelwertung gab es bisher noch keinen Schweizer Weltmeister: Cédric Scherrer hatte sich 2017 und 2019 jeweils den Vize-Titel bei den Einspännern geholt.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.