Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Springen
Springen

Das Elite-Kader Springen für 2019 ist bestimmt

05 November 2018 09:45

Es war eine der erfolgreichsten Saisons in der Geschichte des Schweizer Springsports: Zwei Weltmeisterschafts-Einzelmedaillen, je einmal Silber und Bronze, durch Martin Fuchs mit Clooney und Steve Guerdat mit Bianca sowie ein 4. Team-Rang und damit die vorzeitige Qualifikation für die Olympischen Spiele «Tokyo 2020». Daneben wurden viele tolle Resultate an Nationenpreisen und grossen Prüfungen erreicht. Nun hat die Selektionskommission Springen des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport das Elite-Kader sowie Espoirs bestimmt, welche auch im kommenden Jahr für Höhepunkte im Schweizer Springsport sorgen sollen.

Acht neue Namen mit sehr gutem Leistungsausweis und Potential stossen zur Equipe, davon sechs zur Elite und zwei zu den Espoirs. Neu in das Elite-Kader aufgenommen werden Bryan Balsiger aus Corcelles (NE), Elian Baumann, Lostorf (SO), Anthony Bourquard, Glovelier (JU), Yannick Jorand, Jussy (GE), Aurelia Loser, Crans-Montana (VS) sowie Barbara Schnieper aus Seewen (SO). Damit bilden nun 25 Reiterinnen und Reiter das Elite-Kader 2019.

Bei den Espoirs erhalten im nächsten Jahr zwei Nachwuchsreiter die Chance, bei den Spitzenreitern wertvolle Erfahrungen zu sammeln: Edouard Schmitz aus Vandoeuvres (GE), der noch Junger Reiter ist, und Pauline Zoller aus Ecublens (VD).

Der Selektion des Kaders wurden klare Leistungskriterien zu Grunde gelegt. Diese basieren auf einer Analyse der sportlichen Erfolge der letzten zwölf Monate. Nebst dem FEI-Ranking wurden auch die Schweizer Meisterschaft, der Schweizer Cup-Final, die nationalen Qualifikationsturniere sowie weitere Kriterien, wie z.B. das aktuelle Potential, einbezogen.

Das Hauptziel der Schweizer Springreit-Elite im nächsten Jahr ist klar: Von den kommenden Europameisterschaften in Rotterdam (NED) mit mindestens einer Medaille nach Hause reisen. Weiter werden in der Nationenpreisserie der Ligaerhalt in der Division 1 und die Finalteilnahme angestrebt. Und last but not least soll die Schweizer Equipe im heimischen Nationenpreis des CSIO Schweiz St. Gallen wieder einmal ganz oben auf dem Podest stehen!

Durch die frühzeitige Qualifikation für die Olympischen Spiele haben die Verantwortlichen der Disziplin auch die Möglichkeit, bereits jetzt auf das neue Olympia-Format mit drei Reitern ohne mögliches Streichresultat zu fokussieren und sich und die Reiter entsprechend vorzubereiten.

Nachfolgend sind alle Reiterinnen und Reiter aufgeführt, die von der Selektionskommission der Disziplin Springen zur Kadermitgliedschaft für das Jahr 2019 eingeladen werden. Vorbehalten bleibt die Unterzeichnung der Kadervereinbarung.

Springen Elite-Kader 2019

  • Bryan Balsiger, Corcelles NE (NEU)
  • Elian Baumann, Lostorf SO (NEU)
  • Anthony Bourquard, Glovelier JU (NEU)
  • Fabio Crotta, Giubiasco TI
  • Arthur Gustavo da Silva, Langrickenbach TG
  • Romain Duguet, Muri b. Bern BE
  • Paul Estermann, Hildisrieden LU
  • Martin Fuchs, Wängi TG
  • Walter Gabathuler, Diegten BL
  • Steve Guerdat, Elgg ZH
  • Yannick Jorand, Jussy GE (NEU)
  • Alain Jufer, Lossy FR
  • Aurelia Loser, Crans-Montana VS (NEU)
  • Beat Mändli, Lyss BE/New York USA
  • Martina Meroni, Mendrisio TI
  • Werner Muff, Seuzach ZH
  • Jane Richard Philipps, Vinovo ITA
  • Niklaus Rutschi, Alberswil LU
  • Barbara Schnieper, Seewen SO (NEU)
  • Pius Schwizer, Oensingen SO
  • Edwin Smits, Chevenez JU
  • Janika Sprunger, Wachtberg GER
  • Nadja Peter Steiner, Bois-le-Roi FRA
  • Annina Züger, Galgenen SZ
  • Philipp Züger, Galgenen SZ

Espoirs 2019

  • Schmitz Edouard, Vandoeuvres GE (NEU)
  • Zoller Pauline, Ecublens VD (NEU)

Martin Fuchs, eines der Aushängeschilder des Schweizer Elite Springreit-Kaders: Sieg mit Clooney in der Weltcup-Prüfung des CSI5*-W von Lyon (FRA) vom 4. November 2018. (Bild: PSV) Martin Fuchs, eines der Aushängeschilder des Schweizer Elite Springreit-Kaders: Sieg mit Clooney in der Weltcup-Prüfung des CSI5*-W von Lyon (FRA) vom 4. November 2018. (Bild: PSV)

Für Fragen und weitere Informationen stehen Ihnen zur Verfügung:

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.