Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Springen
Springen

Erfolgreiche Schweizer Elite Springreiter in Italien und Spanien

22 Februar 2021 11:08

Platz eins, zwei und drei an drei verschiedenen Austragungsorten, lautet die erfreuliche Bilanz aus Schweizer Sicht für das vergangene Wochenende.

Erster Platz für Bryan Balsiger im Grossen Preis des CSI2* in Ornago (ITA)

Bryan Balsiger und Clouzot de Lassus haben in Italien den Grossen Preis des CSI2* Ornago gewonnen. Die Hauptprüfung über 145 Zentimeter führte über zwei Runden. Dabei zeigte sich das Paar souverän. Auch im zweiten Umgang blieb Bryan Balsiger mit dem Schimmel fehlerfrei und zeigte in 41.17 Sekunden die absolute Bestzeit. Platz zwei ging an Harry Allen (IRL) mit Guinness. Platz drei holte sich Sven Fehnl (GER) auf Ventago.

Image: Scuderie Della Malaspina - facebook.com/adrianafoti.scuderie/ Bryan Balsiger und Couzot de Lassus (Image: Scuderie Della Malaspina - facebook.com/adrianafoti.scuderie/)

Steve Guerdat mit Uranie de Belcour auf Platz zwei im kleinen Grand Prix des CSI4* von Vejer de la Frontera (ESP)

Etwas weiter südlich, in Spanien, durfte sich am vergangenen Wochenende ein weiter Schweizer über einen Podestplatz freuen: Steve Guerdat. Mit der Franzosenstute Uranie de Belcour ritt er im kleinen Grand Prix des CSI4* von Vejer de la Frontera (ESP), welches über 145 Zentimeter führte, auf den zweiten Rang. Geschlagen geben musste er sich lediglich vom Deutschen David Will auf Forest Gump, der rund eine Sekunde schneller war. Dritter wurde der Ägypter Mouda Zeyada auf Galanthos.

Dritter Platz für Edwin Smits und Farezzo im Grossen Preis des CSI3* in Oliva (ESP)

Im Grossen Preis des CSI3* Oliva (ESP) vom Sonntag, 21.02.2021, war auch Edwin Smits mit dem elfjährigen KWPN Wallach Farezzo erfolgreich. Im Stechen über 150 Zentimeter erreichten die beiden den dritten Platz. Elf Paare bestritten die Barrage. Dabei ritt der Franzose Nicolas Delmotte mit Ilex die erste Topzeit, welche dann lediglich noch vom Italiener Alberto Zorzi auf Cinsey unterboten wurde. Edwin Smits und Farezzo starteten als drittletztes Paar. Auch sie blieben ohne Fehler und waren schnell. Jedoch blieb ihre Zeit 13 Hundertstel später stehen als beim Zweitplatzierten, was dem Schweizer Paar somit Rang drei einbrachte.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.