Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Springen
Springen

Gold für die Schweiz an der EM der Springreiter in Riesenbeck!

03 September 2021 17:05

Die Schweiz gewinnt Gold an der EM der Springreiter in Riesenbeck (v.l.n.r.): Bryan Balsiger, Martin Fuchs, Equipenchef Michel Sorg, Steve Guerdat Steve, Elian Baumann | © Hippo Foto - Dirk Caremans Die Schweiz gewinnt Gold an der EM der Springreiter in Riesenbeck (v.l.n.r.): Bryan Balsiger, Martin Fuchs, Equipenchef Michel Sorg, Steve Guerdat Steve, Elian Baumann | © Hippo Foto - Dirk Caremans

In einer unheimlich spannenden Finalrunde an der Europameisterschaft der Elitespringreiter im deutschen Riesenbeck bewies das Schweizer Team um Equipenchef Michel Sorg seine Klasse und gewann verdient die Goldmedaille. Silber ging an Deutschland, Bronze an Belgien.

Mit der Startnummer 20 ging Elian Baumann als erster Schweizer Reiter in den Parcours, im Sattel des 14-jährigen Zangersheide-Wallachs Campari Z. Nach einem gelungenen Start häuften sich im zweiten Teil des Parcours die Fehler, sodass sich das Paar schliesslich 12 Strafpunkte anschreiben lassen musste. Nach seinem Ritt zog Championatsneuling Baumann Bilanz: «Ich habe sehr gut angefangen. Nach dem ersten Fehler habe ich etwas den Faden verloren und ich wurde etwas nervös. Ich bin zweimal zu dicht an das Hindernis herangekommen und war gegen Ende mit zu viel Go unterwegs.» Mit dem 28. Schlussrang reicht es dem Berner zwar nicht für eine Teilnahme am Einzelfinal, trotzdem ist dies eine hervorragende Leistung an seinem ersten Championat.

Als zweiter Schweizer Reiter kam Bryan Balsiger mit AK's Courage. Der Neuenburger hielt dem Druck stand und lieferte mit seiner 12-jährigen Schimmelstute eine fantastische Nullfehlerrunde. Bryan Balsiger war nach seinem Ritt zu Recht mehr als zufrieden mit der heutigen Leistung: «Courage ist heute sehr gut gesprungen. Sie steigert sich mit jedem Tag und wächst in den Wettkampf hinein. Ich hätte mich heute nicht besser fühlen können. Die Stimmung ist hervorragend mit den Zuschauern, so macht das Reiten Spass. Ich hoffe, es geht weiter so. Courage ist jedenfalls in Topform und ich auch.»

Die Spannung stieg mit jedem Reiter, die Medaillenentscheidung war weiterhin offen. Dann ritt der Routinier Martin Fuchs mit dem erst 9-jährigen Holländerwallach Leone Jei ein. Hoch konzentriert und souverän absolvierte das Paar den Parcours – fehlerfrei!

Als allerletzter Reiter ritt Steve Guerdat mit Albfuehren's Maddox ein. Es war klar, er konnte sich maximal einen Stangenfehler erlauben, um der Schweiz Gold zu sichern. Das Paar startete sicher in den Parcours, doch dann – ausgerechnet am Goldsprung – passierte der Fehler! Doch Guerdat behielt die Nerven und führte den 10-jährigen Schwedenwallach sicher ins Ziel und sicherte der Schweiz damit die Goldmedaille! Nach seinem Ritt freute sich Guerdat für das gesamte Team: «In Tokio hatten wir ein Tief, jetzt sind wir noch stärker zurück! Ich ärgere mich noch über meinen Fehler, bin aber unheimlich stolz auf die Teamleistung. Nach dem Wassersprung wurde Maddox heiss und ich hatte etwas Mühe, ihn zu kontrollieren. So bin ich am Goldsprung zu dicht herangekommen. Schade. Dennoch bin ich sehr stolz auf das Pferd!»

Michel Sorg war sichtlich bewegt als er die Leistung seines Teams kommentierte: «Diese Goldmedaille ist wie ein Traum. Ich bin so stolz auf diese vier Reiter und die vier Pferde! Es sind vier Paare, die so noch nie an einem Championat waren – und dann gewinnen sie gleich die Goldmedaille! Der Teamsprit war sagenhaft, nicht nur bei den Reitern, sondern auch mit den Grooms, mit dem Coach Thomas Fuchs, dem ich nicht genug danken kann für seine Arbeit, mit dem Equipentierarzt Marc Oertly, mit den Pferdebesitzern und weiteren Begleitpersonen, mit der Sportmanagerin Evelyne Niklaus. Ich kann meine Emotionen kaum in Worte fassen, es ist einfach unfassbar. Herzliche Gratulation den Reitern!»

 

In der Einzelwertung geht es am Sonntag weiter mit dem Final der besten 25. Aus Schweizer Sicht konnten sich hier sowohl Titelverteidiger Martin Fuchs (Zwischenrang 1), als auch Bryan Balsiger (Zwischenrang 9) und Steve Guerdat (Zwischenrang 10) qualifizieren.

14.00 Uhr – FINALE Einzel, 1. Runde
16.00 Uhr - FINALE Einzel, 2. Runde (Rasenstadion)

Medienanfragen an:

Evelyne Niklaus, Sportmanager SVPS
Tel.: +41 79 691 24 64, E-Mail: e.niklaus@fnch.ch

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.