Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Springen
Springen

Springen | Tolle Schweizer Erfolge in Vilamoura (POR) und Warschau (POL)

26 Juli 2021 14:30

Geraldine Straumann mit Silver Surfer an der Nachwuchs-EM Springen in Vilamoura (POR) 2021  |  © FEI/Leanjo de Koster Geraldine Straumann mit Silver Surfer an der Nachwuchs-EM Springen in Vilamoura (POR) 2021 | © FEI/Leanjo de Koster

Nachwuchs-Europameisterschaften in Vilamoura (POR)

Der Höhepunkt der diesjährigen Nachwuchs-Europameisterschaften in Vilamoura (POR) war die Silbermedaille der Teamwertung der Junioren mit Géraldine Straumann/Silver Surfer 2, Linus Hanselmann/Walk For Me KZI CH, Noah Keller/Julia’s Diamond Princess, Thibaut Keller/Badaboum One und Gaëtan Joliat/Verone de Hus Z. Doch auch in den Einzelwertungen durfte der Schweizer Springnachwuchs während der vergangenen Woche einige ansehnliche Erfolge feiern. Für einen Podestplatz reichte es zwar nicht ganz, jedoch durften sich Géraldine Straumann mit Silver Surfer 2 bei den Junioren über den 7. Platz sowie Lou Puch mit Vitalhorse un Amour la Goula bei den Children über den hervorragenden 5. Schlussrang freuen.

Fünf Paare waren nach dem zweiten Umgang des Children-Einzelfinals immer noch ohne Fehler und durften somit zum entscheidenden Stechen antreten. Darunter auch Lou Puch mit Vitalhorse un Amour la Goula. Als letzte Starterin blieb ihr nichts anderes, als auf Angriff zu reiten. Leider verzeichnete das Paar dann zwei Abwürfe und wurden somit Fünfte. In der Teamwertung schaffte es die Schweizer Children-Equipe auf Rang 12 von 19 Nationen.

Am Tag davor schafften es bei den Junioren gleich vier der fünf Schweizer Reiterinnen und Reiter in den Einzelfinal: Géraldine Straumann erreichte auf Silver Surfer 2 den 7. Schlussrang, Thibaut Keller auf Badaboum One den 10. Rang, Noah Keller auf Julia’s Diamond Princess den 12. Rang und Linus Hanselmann auf Walk For Me KZI CH Platz 19.

In der Einzelwertung der Jungen Reiter schaffte es lediglich Gilles Müller auf Giavanna CB in die Endrunde. Als bester Schweizer erreichte er den 16. Schlussrang. Den anderen Schweizer Reiterinnen und Reitern lief es leider nicht wunschgemäss. In der Teamwertung der Jungen Reiter lief es nicht nach Plan, weshalb sich die Equipe lediglich auf dem 15. und damit zweitletzten Rang platzieren konnte.

Longines EEF Nations Cup Final in Warschau (POL)

Beim Longines EEF Nations Cup Final in Warschau (POL) erreichte die Schweizer Equipe mit Elin Ott/Remix, Alain Jufer/Cornet MM, Edouard Schmitz/Balenciana K sowie Niklaus Schurtenberger/Quincassi den 5. Platz. Gewonnen wurde der Final von Italien, vor der Tschechischen Republik und Österreich.

In den Tagen zuvor durften die einzelnen Schweizer Reiter jedoch ebenfalls bereits schöne Erfolge feiern: So holte sich Edouard Schmitz in der Hauptprüfung vom Donnerstag über 150 Zentimeter mit Quno den Sieg. Einen Tag später, am Freitag, doppelte Niklaus Schurtenberger mit C-Steffra nach und entschied den Grand Prix über 155 Zentimeter für sich. Auch am Samstag ging der Sieg in der Hauptprüfung über 150 Zentimeter and die Schweiz, diesmal erreichte Alain Jufer auf Dante MM den 1. Platz.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.