Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Springen
Springen

Springreiter verpassen Team-Medaille in Tokio

07 August 2021 15:05

Steve Guerdat mit Venard de Cerisy im Team-Final der Olympischen Spiele von Tokio  |  © Hippo Foto - Dirk Caremans Steve Guerdat mit Venard de Cerisy im Team-Final der Olympischen Spiele von Tokio | © Hippo Foto - Dirk Caremans

Die Erwartungen an das Schweizer Team waren hoch am letzten olympischen Reitwettbewerb in Tokio: der Mannschaftswertung im Springen. Leider hat es nicht gereicht für eine Medaille, am Ende belegt die Schweiz Rang 5.

Martin Fuchs eröffnete mit Clooney den Team-Final für die Schweiz. Leider kassierte das erfahrene Paar schon früh im Parcours einen Fehler, am Wassergraben machte sich der Schimmel zwar lang, landete aber mit den Hufen knapp auf dem Balken. Total 8 Fehlerpunkte für die beiden.

Als zweiter Reiter starteten Bryan Balsiger und Twentytwo des Biches für die Schweiz. Die beiden kamen mit viel Schwung über das Wasser und rissen die Stange des nachfolgenden Steilsprungs. Ab da war der Faden gerissen und die beiden totalisierten am Ende 16 Strafpunkte.

Den Abschluss aus Schweizer Sicht machte Steve Guerdat mit Venard de Cerisy. Das Paar zeigte eine sehr gute Runde mit lediglich einem Hindernisfehler. Damit hatte die Schweiz insgesamt 28 Strafpunkte auf dem Konto, was der 5. Schlussrang bedeutete.

Team-Olympiasieger der Springreiter wurde nach einem spannenden Stechen verdientermassen Schweden vor den USA und Belgien.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.