Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Springen
Springen

Weltcup-Final der Springreiter: Drei Schweizer in Göteborg (SWE) am Start

13 März 2019 11:00

Gute Ausgangslage für den ersten Höhepunkt der neuen Springreit-Saison: Nebst Steve Guerdat und Martin Fuchs konnte sich nun auch der in den USA stationierte Beat Mändli über die Nordamerika-Liga für den Weltcup-Final qualifizieren.

Somit sind also drei Schweizer in Göteborg vom 3.-7. April 2019 mit dabei. Die aktuelle Nummer 1 der Weltrangliste der Springreiter Steve Guerdat konnte diesen Final bereits zwei Mal für sich entscheiden: 2015 gewann er im Sattel von Albführens’s Paille in Las Vegas (USA), im Jahr darauf siegte er in Göteborg mit Corbinian. Die Stadt an der Westküste Schwedens könnte dem Schweizer also erneut Glück bringen.  Auch Beat Mändli stand bereits zuoberst auf dem Podest: 2007 konnte er den in Las Vegas ausgetragenen Final mit dem Franzosenwallach Ideo du Thot für sich entscheiden.

Für Martin Fuchs ist es die dritte Teilnahme an einem Weltcup-Final. Mit Clooney wurde er 2017 am Final von Omaha (USA) sehr guter Vierter.

Guerdat Steve und Corbinian gewinnen den Final des Longines FEI World Cup Jumping 2016 in Göteborg © Hippo Foto - Dirk Caremans Guerdat Steve und Corbinian gewinnen den Final des Longines FEI World Cup Jumping 2016 in Göteborg © Hippo Foto - Dirk Caremans

Über den Weltcup

Der Longines FEI Springreitweltcup (Longines FEI Jumping World Cup™) ist die wichtigste Turnierserie im Winterhalbjahr und wird seit dem Jahr 1978 vom Internationalen Pferdesportverband (FEI) ausgetragen. Um am Weltcupfinale teilnehmen zu dürfen, müssen sich die Reiter über so genannte Ligen qualifizieren.  Ideengeber für die Ausrichtung eines Weltcups der Springreiter ist der damalige Chefredakteur des Luzerner Tagblatts, der Schweizer Max E. Ammann, der dem Weltcup auch bis zum Jahr 2003 vorstand.

Während es in der ersten Weltcupsaison (1978/79) nur zwei Ligen gab – eine in Europa (mit neun Qualifikationsturnieren) und eine in Nordamerika – so sind daraus in der Saison 2018/19 inzwischen 16 Ligen geworden.  > FEI Rankings and Standings

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.