Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Voltige
Voltige
Dossier: Ausbildung

Voltigieren: neues Diplom der Grundausbildung Pferd

12 Oktober 2020 09:00

Voltigieren gilt von jeher als idealer Einstieg in den Reitsport. Diese akrobatische Disziplin erfordert Gleichgewicht, Kraft und Beweglichkeit und schult das Gefühl für die Bewegung des Pferdes. Natürlich ist es nicht jedem gegeben, eines Tages Handstand, Spagat und akrobatische Luftsprünge auf dem galoppierenden Pferd zu vollführen. Dennoch ist das Voltigieren eine hervorragende Basis, um später auch im Sattel rasch Fortschritte zu erzielen. Deshalb hat der Schweizerische Verband für Pferdesport nun seine Ausbildungspalette der Grundausbildung Pferd um das Diplom «Voltige» erweitert.

Die Fahne ohne Arm ist eine Übung, die an der Diplomprüfung «Voltige» im Galopp bewertet wird.  |  Sunny Gallo/Voltige Tösstal Die Fahne ohne Arm ist eine Übung, die an der Diplomprüfung «Voltige» im Galopp bewertet wird. | Sunny Gallo/Voltige Tösstal

Nicht jeder Pferdenarr möchte die Zügel oder Leinen gleich selbst in die Finger nehmen, sondern beginnt seine pferdesportliche Laufbahn auf dem Rücken eines Voltigepferdes. Als typischer Jugendsport bietet das Voltigieren insbesondere auch für Kinder aus Familien ohne Bezug zum Pferdesport einen hervorragenden Einstieg mit relativ geringem finanziellem Aufwand.

 

Pferde-Einmaleins auch für Voltis

Wie bei allen Diplomen wird anlässlich der Prüfung nicht nur das disziplinenspezifische Wissen und Können abgefragt, sondern auch das allgemeine praktische Know-how im Umgang mit dem Pferd wie das Führen und Anbinden des Pferdes oder das Hufeauskratzen sowie das theoretische Allgemeinwissen rund um die grossen Vierbeiner.

Beim Voltigieren wird das Miteinander grossgeschrieben, auch beim Vorbereiten des Pferdes: eine hervorragende Lebensschule.  |  © Sunny Gallo/Voltige Tösstal Beim Voltigieren wird das Miteinander grossgeschrieben, auch beim Vorbereiten des Pferdes: eine hervorragende Lebensschule. | © Sunny Gallo/Voltige Tösstal

Voltige-Wissen im E-Learning

In den Diplomkursen wird den Kandidatinnen und Kandidaten alles Wissenswerte rund um den Voltigesport vermittelt, von der Ausrüstung von Pferd, Longenführer und Voltigierer über die Verhaltensregeln gegenüber dem Pferd und den Teammitgliedern bis hin zu Turnübungen zur Vorbereitung der Voltigefiguren auf dem Pferd.

Alle Lerninhalte sind für jeden kostenlos über die beliebte E-Learning-Plattform des SVPS zugänglich. Schauen Sie rein, und erfahren Sie mehr über diese faszinierende und vielseitige Sportart! Andrea Wyss, Ausbildungsverantwortliche der Disziplin Voltige beim SVPS, erläutert: «Das Voltige-Diplom richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche, aber auch sportlich aktive Erwachsene sind herzlich willkommen in unseren Diplomkursen!»

Kennen Sie die Bestandteile des Voltigegurts? Die Auflösung und viele weitere Informationen finden Sie im E-Learning für das Diplom «Voltige»  |  SVPS/Matthias Haab Kennen Sie die Bestandteile des Voltigegurts? Die Auflösung und viele weitere Informationen finden Sie im E-Learning für das Diplom «Voltige» | SVPS/Matthias Haab

Welche Turnübung am Boden verbessert welche Voltigeübung auf dem Pferd? Diese Thematik ist Teil des Diploms «Voltige».  |  © SVPS Welche Turnübung am Boden verbessert welche Voltigeübung auf dem Pferd? Diese Thematik ist Teil des Diploms «Voltige». | © SVPS

Die praktische Prüfung

Wie bereits erwähnt wird an der Diplomprüfung in einem ersten Teil das praktische Allgemeinwissen rund um das Pferd unter die Lupe genommen. Die Anforderungen entsprechen dem Attest der Grundausbildung Pferd.

Der zweite Prüfungsteil ist dann dem eigentlichen Voltigieren gewidmet. Zunächst müssen die Kandidatinnen und Kandidaten beim Einturnen am Boden in kleinen Gruppen verschiedene Übungen zum Aufwärmen, Mobilisieren, Kräftigen, Dehnen und Aktivieren vorzeigen. Gerade beim Voltigieren kommt der sorgfältigen Vorbereitung der Turnerinnen und Turner grosse Bedeutung zu, um das Verletzungsrisiko möglichst gering zu halten.

Die Voltigierübungen auf dem Pferd werden alle im Galopp ausgeführt, wobei der Aufsprung im Schritt, Trab oder Galopp erfolgen kann und hierbei eine Hilfsperson erlaubt ist. Bewertungskriterien sind unter anderem das Gleichgewicht, die Harmonie mit dem Pferd und die Körperhaltung. Es werden sieben Übungen gezeigt, die der Kandidat auf einmal durchturnt: Grundsitz, Fahne ohne Arm, Knien, Hochschwingen vorwärts, halbe Mühle, Hochschwingen rückwärts und Abgang innen.

Welche Vorkenntnisse die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitbringen sollten, fasst Andrea Wyss wie folgt zusammen: «Kinder und Jugendliche müssen bereits über einige Voltigeerfahrung verfügen, bevor sie sich zum Diplomkurs anmelden, da sie etwas länger brauchen, um die Technik der einzelnen Übungen zu verstehen und nachzuturnen. Sportlich aktive Erwachsene können das Niveau für das Diplom innerhalb eines Kurses erreichen.»

Im Diplomkurs «Voltige» lernen die Kandidatinnen und Kandidaten unter anderem auch, wie man das Pferd für das Voltigieren vorbereitet.  |  © SVPS Im Diplomkurs «Voltige» lernen die Kandidatinnen und Kandidaten unter anderem auch, wie man das Pferd für das Voltigieren vorbereitet. | © SVPS

Am Diplomkurs erlernen die Kinder die wichtigsten Übungen zum Aufwärmen und Kräftigen am Boden.  |  © Sunny Gallo/Voltige Tösstal Am Diplomkurs erlernen die Kinder die wichtigsten Übungen zum Aufwärmen und Kräftigen am Boden. | © Sunny Gallo/Voltige Tösstal

Kein Pferdefan zu klein, ein Voltigierer zu sein!

Es gibt kein Mindestalter für die Kandidatinnen und Kandidaten, die das Diplom «Voltige» absolvieren möchten. Informieren Sie sich auf der Website des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport über die entsprechenden Kursangebote.

Wer bereits über ein Attest oder ein Diplom «Reiten» oder «Fahren» der Grundausbildung Pferd bzw. über ein Reiter- oder Fahrerbrevet verfügt, muss für das Diplom «Voltige» nur den zweiten Teil der praktischen Prüfung, also das Einturnen und Voltigieren, absolvieren.

Die Prüfungsgebühr inklusive Kursunterlagen, die beim SVPS zu entrichten ist, beträgt 130 Franken pro Kandidat. Die Kosten für die Teilnahme am Diplomkurs bestimmt der Veranstalter; sie fallen je nach Kursort unterschiedlich aus.

Das Diplom «Voltige» ist derzeit keine Voraussetzung für eine spätere Turnierteilnahme im Voltigesport. Der Kurs und die Prüfung dienen als Grundausbildung, um insbesondere Kinder und Jugendliche bei ihren ersten Schritten im Pferdesport zu begleiten.

Strahlende Gesichter sind an den Diplomkursen «Voltige» garantiert!  |  © Sunny Gallo/Voltige Tösstal Strahlende Gesichter sind an den Diplomkursen «Voltige» garantiert! | © Sunny Gallo/Voltige Tösstal

Sind Sie Ausbilder und möchten einen Diplomkurs Voltige anbieten?
Wenn Sie über die nötige Infrastruktur verfügen und ausserdem J+S-Leiter/in Voltige sind bzw. einen gleichwertigen Ausbildungshintergrund vorweisen können, melden Sie sich gerne auf der Geschäftsstelle des SVPS, um weitere Informationen zum Einführungskurs für Ausbilder/innen des SVPS zu erhalten.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.