Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Dopingsünder? Ich doch nicht!

15 April 2019 16:00

Schnell ist es geschehen: Ein Medikament wird verabreicht, eine Salbe auf eine kleine Wunde aufgetragen oder das eigene Pferd besuchsweise in eine fremde Box gestellt. Am nächsten Wettkampf gerät man in eine Dopingkontrolle und hat unter Umständen schwerwiegende Konsequenzen zu tragen. Kommt es zu einem positiven Dopingbefund, steckt nicht immer eine Absicht dahinter, sondern oft mangelndes Wissen und damit ein fahrlässiger Umgang mit verbotenen Substanzen, die im Körper des Pferdes bei einer Kontrolle nachgewiesen werden.

Dopingkontroll-Kit für Pferde mit A- und B-Probe Dopingkontroll-Kit für Pferde mit A- und B-Probe.

Dopingkontrollen dienen dem Schutz des Pferdes im Pferdesport und dem Fairplay gegenüber Mitkonkurrentinnen und Mitkonkurrenten.

Im Ethik-Codex des SVPS besagt der vierte ethische Grundsatz im Umgang mit dem Pferd: «Jede Nutzung des Pferdes orientiert sich an seiner Veranlagung, seinem Leistungsvermögen, seiner Leistungsbereitschaft und seinem körperlichen und geistigen Wohlergehen.» Fairer, sauberer Sport und Tierschutz sind also übergeordnete Ziele des SVPS, und ihre Wahrung liegt in erster Linie in der Verantwortung der Pferdesportlerinnen und Pferdesportler. Damit diese nicht unverhofft in die Dopingfalle geraten, hat der SVPS die wichtigsten Grundkenntnisse und Fragen in der neuen Broschüre «Gemeinsam gegen Doping im Pferdesport» zusammengefasst, die dieser «Bulletin»-Ausgabe und künftig auch dem Grundausbildungsordner beiliegt.

Durchblick im Begriffsdschungel

Was ist eine Absetzfrist und was eine Nachweiszeit? Wann spricht man von Medikation, wann von Doping? Diese und viele weitere Fragen werden in der Broschüre leicht verständlich geklärt. So wird beispielsweise in Anlehnung an die Bestimmungen der Fédération Equestre Internationale (FEI) unterschieden zwischen Wirkstoffen, die dem Pferd unter tierärztlicher Kontrolle zwar verabreicht, am Wettkampf aber weder im Blut noch im Urin des Pferdes nachweisbar sein dürfen (controlled substances), und verbotenen Substanzen, die beim Pferd in keiner Weise und nie eingesetzt werden dürfen (banned substances).

Es kann jeden treffen

Pferdesportlerinnen und Pferdesportler tragen als Teilnehmende an einem Wettkampf die Verantwortung dafür, dass das von ihnen gerittene oder gefahrene Pferd frei von leistungsbeeinflussenden Substanzen ist, unabhängig davon, ob es das eigene Pferd ist oder im Besitz von jemand anderem steht.

Die Auswahl eines Pferdes zur Medikations-  bzw. Dopingkontrolle bedeutet nicht automatisch, dass ein Verdacht besteht, dass diesem Pferd unerlaubte Wirkstoffe zugeführt wurden. Die meisten Sieger, vorwiegend bei Meisterschaften, werden routinemässig getestet, die Auswahl einer bestimmten Anzahl weiterer Pferde geschieht zufällig. Es kann also jeden treffen! Deshalb ist es sehr wichtig, dass sich Pferdesportlerinnen und Pferdesportler mit dem Thema Doping und Medikation auseinandersetzen.

Zu meiner pferdesportlichen Ausbildung gehört auch das Wissen rund um Doping, Antidoping und Medikation.

Anti-Doping-Abfrage bequem über 
ein kostenloses Handy-App der FEI.
 Anti-Doping-Abfrage bequem über ein kostenloses Handy-App der FEI.

Praktisches Doping-App

Der SVPS stützt sich für alle ihm unterstellten Veranstaltungen auf die Doping- und Medikationslisten der FEI, die sogenannte Equine Prohibited Substances List - also die Liste mit den unerlaubten Substanzen. 

Diese Liste kann man bequem über das Internet oder über ein kostenloses Handy-App abfragen. So sind Pferdehalterinnen und -halter immer auf dem neusten Stand in Sachen Doping. Hat ein Pferd in letzter Zeit Medikamente erhalten und ist eine Wettkampfteilnahme geplant, lohnt es sich zudem immer, die Dopingfrage mit dem behandelnden Tierarzt zu klären. Sauberer Pferdesport ist für das Wohl unserer vierbeinigen Partner von enormer Bedeutung und liegt im Interesse aller Freunde des Pferdesports.

Cornelia Heimgartner

Die neue Anti-Doping-Broschüre gibt es kostenlos beim SVPS. Die neue Anti-Doping-Broschüre gibt es kostenlos beim SVPS.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.