Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Erster Lehrgang für die ehemalige Reitlehrer-Ausbildung ist im Gang

12 Februar 2018 08:00

Das Bildungs-, Beratungs- und Tagungszentrum Inforama in Zollikofen bietet es neu an: das ehemalige Reitlehrer-Diplom. Jetzt heisst der Lehrgang «Experte/Expertin der Pferdebranche mit eidgenössischem Diplom». Dauer: circa eineinhalb Jahre. In theoretischen und praktischen Modulen sowie einer Projektarbeit versuchen fünf Anwärterinnen und Anwärter die höchste Berufsauszeichnung in der Pferdebranche zu erlangen.

Die Lehrgängerin erhält unmittelbar das Feedback der Experten. Die Lehrgängerin erhält unmittelbar das Feedback der Experten.

Ende August 2017 gab das Inforama den Startschuss zur neuen Ausbildung «Experte/Expertin der Pferdebranche mit eidgenössischem Diplom». Fünf Interessierte meldeten sich an und haben die rund 16 Module inkl. einer persönlichen Projektarbeit in Angriff genommen. Nach gut zehn Jahren ohne eine äquivalente Ausbildung ist der Leiter dieses Lehrgangs, Patrick Rüegg, motiviert und auch erfreut: «Es war langsam an der Zeit, dass die ehemalige Reitlehrer-Ausbildung eine Nachfolgerin erhält.» Nun kommen die ersten Azubis in den Genuss des ersten Lehrgangs. Sie fungieren als Pilotgruppe, denn die Ausbildung soll falls nötig noch angepasst, ergänzt und verbessert werden.

Verschiedene Dozenten aus interdisziplinären Feldern

Neben Reittechniken in den olympischen Pferdesportdisziplinen Dressur, Springen und Concours Complet werden die Lehrgängerinnen und Lehrgänger auch in den Bereichen Personalführung und -entwicklung, administrative Führung und ökonomische Planung, Öffentlichkeitsarbeit, Event-Management, strategische Unternehmensführung, Recht und Unternehmen, Persönlichkeitsentwicklung, Sportlehre, Mentaltraining und Sportpsychologie fit gemacht.

Zum Lehrgang zugelassen wird, wer beim Anmeldeschluss zur Prüfung während mind. zweier Jahre im Besitz des eidgenössischen Abschlusses Spezialistin/Spezialist der Pferdebranche Betreuung und Dienstleistungen, Spezialistin/Spezialist der Pferdebranche klassisches Reiten, Spezialistin/Spezialist der Pferdebranche Westernreiten, Spezialistin/Spezialist der Pferdebranche Gangpferdereiten, Spezialistin/Spezialist der Pferdebranche Pferderennsport, Spezialistin/Spezialist der Pferdebranche Gespannfahren, Bereiter 1. Klasse, Bereiter mit Berufsprüfung ist oder eine gleichwertige Ausbildung besitzt.

Ziel der Ausbildung ist es, die ehemalige Reitlehrer-Ausbildung in einem der heutigen Gesellschaft und den heutigen Bedürfnissen angepassten Lehrgang wieder anzubieten.

Neben der Dressurarbeit wird auch das Springen bewertet. Neben der Dressurarbeit wird auch das Springen bewertet.

Was ist neu im Vergleich zur früheren Ausbildung?

Der neu konzipierte Lehrgang ist handlungskompetenzorientiert und auf die betriebswirtschaftlichen Bedürfnisse der Lehrgangsteilnehmer zugeschnitten. Jeder Teilnehmer entwickelt mit Unterstützung der Lehrgangsleitung ein für ihn wertschöpfendes Projekt, bei welchem er persönlich und die ihm zur Verfügung stehenden Pferde und Reitschüler einen möglichst grossen Lernzuwachs erfahren. Der grosse Vorteil besteht darin, dass zum Beispiel erfolgreiche Dressurreiter sich während des Lehrgangs auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können und gleichzeitig aber die anderen Disziplinen der eigenen Fachrichtung nutzen können - als Mehrwert der vielseitigen Ausbildung auf einem tieferen Niveau. Die Ausbildung steht nicht nur Berufsleuten der klassischen Reitweise offen. Durch die handlungsorientierte Gestaltung des Lehrgangs können neu auch die fünf anderen Fachrichtungen der Berufsbildung die höchste Ausbildungsstufe erlangen.

Ab Ende Januar 2018 finden bereits erste Abschlussprüfungen gewisser Module bzw. erste Kompetenznachweise statt. Im Januar 2019 ist der Anmeldeschluss für die Berufsprüfung, die im Juli 2019 stattfinden wird.

Weitere Informationen

www.inforama.vol.be.ch > Berufsbildung > Pferdeberufe > Höhere Fachprüfung

Nicole Basieux

Lehrpersonen in der Ausbildung zum/zur Experten/Expertin der Pferdebranche mit eidgenössischem Diplom

  • Patrick Rüegg (Reittechniken)
  • Christian Pläge (Reittechnik Dressur)
  • Marius Marro (Reittechnik Concours Complet)
  • Stefan Meierhans (Reittechnik Springreiten)
  • Sascha Güntert (Personalführung und -entwicklung)
  • Rolf Sahli (Administrative Führung und ökonomische Planung)
  • Salome Wägeli (Öffentlichkeitsarbeit, Event-Management)
  • Romuald Brem (Strategische Unternehmensführung)
  • Sandra Wiedmer (Recht und Unternehmen)
  • Bart Krenger (Recht und Unternehmen)
  • Iris Bachmann (Recht und Unternehmen)
  • Ursula Liechti (Persönlichkeitsentwicklung)
  • Rico Stalder (Sportlehre)
  • Stefan Finger (Mentaltraining, Sportpsychologie)

Tiziana Realini hat die Ausbildung zur Expertin der Pferdebranche mit Eidgenössischem Diplom in Angriff genommen. Tiziana Realini hat die Ausbildung zur Expertin der Pferdebranche mit Eidgenössischem Diplom in Angriff genommen. (Foto: Nicole Basieux)