Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Fruchtbare Diskussionen über Grundausbildung und Veranstaltersoftware

09 März 2015 08:30

Eine sehr interessante, interaktive und konstruktive Präsidentenkonferenz fand am 26. Februar 2015 in der Wagenremise des Schweizerischen Verbands für Pferdesport SVPS statt. Unter verschiedenen Themen äusserten sich die anwesenden Präsidentinnen und Präsidenten der Mitgliederverbände vor allem zu Grundausbildung und Veranstaltersoftware.

Im 25. Jubiläumsjahr des Brevets des Schweizerischen Verbands für Pferdesport SVPS beschäftigte sich auch die Präsidentenkonferenz unter anderem eingehend mit dem Thema Grundausbildung. Der Vorstand erläuterte die laufenden Projekte, die dieses Jahr durchgeführt werden: Dies ist die Präsenz an der BEA/PFERD in Form eines Standes und einer kurzen und informativen Aufführung. Im Herbst soll ein Rundes-Tisch-Gespräch mit interessanten Exponenten und Betroffenen zum Thema Ausbildung im Pferdesport stattfinden. Weiter wird im Frühling eine neue Broschüre zum Thema Grundausbildung erscheinen.

Eine Arbeitsgruppe der Grundausbildungskommission GAKO befasst sich bereits heute eingehend mit den Strukturen der Grundausbildungen im SVPS. In der Schweiz wird die Anzahl Reiterinnen und Reiter auf rund 230‘000 geschätzt, jedoch haben nur rund 60‘000 das Brevet absolviert. Die GAKO prüft nun die Möglichkeit, verschiedene Brevets zu differenzieren, zum Beispiel Wettkampf versus Freizeit, oder nach dem Brevet eine Zwischenstufe vor der Lizenz einzubauen.

Aktive Diskussionen zur Grundausbildung

Wettkampfinteressierte und Freizeit-Pferdesportler verfolgen unterschiedliche Ziele, wobei der Wettkampfsportler vermehrt diverse Reglemente kennen und befolgen muss, und der Freizeit-Pferdesportler sich mehr mit dem Pferd in der Natur auseinandersetzt. Beide Gruppen benötigen aber eine solide Grundausbildung, die mit einem entsprechend differenzierten Brevet oder einer Zwischenstufe zwischen Brevet und Lizenz gewährleistet wäre.

Der Vorstand schätzte den aktiven und interessanten Meinungs- und Ideenaustausch der anwesenden Präsidentinnen und Präsidenten der Mitgliederverbände.

Regionalverbände enger einbeziehen

Der Schweizerische Verband für Pferdesport sucht dieses Jahr vermehrt den Kontakt mit den Regionalverbänden und will die Kommunikation verbessern. Dazu haben bereits zwei Sitzungen stattgefunden. In Zukunft erhalten die Regionalverbände die Traktanden der Vorstandssitzungen zur Information und mindestens zweimal jährlich findet ein Treffen statt.

Allgemein wird über neue Mitgliederstrukturen nachgedacht. Der Vorstand erwartet nun einen Vorschlag von den Regionalverbänden und wird Anfang Sommer einen Vorschlag für eine klarere Strukturierung zuhanden der Mitgliederversammlung entwerfen.

Zukunft von Veranstaltersoftware gewährleistet

An der Präsidentenkonferenz informierte die Geschäftsführerin Sandra Wiedmer über das Thema Zertifizierung von Veranstaltersoftware. Der SVPS ist auf ein reibungsloses Zusammenspiel der verschiedenen Schnittstellen mit den gebräuchlichen Veranstaltersoftwaren bedacht. Dazu hat der SVPS mit den einzelnen Anbietern solcher Software gesprochen und eine künftige Weiterentwicklung zugesichert bekommen. Wichtig ist dem Verband, dass die verwendete Veranstaltersoftware gewisse Ansprüche, wie zum Beispiel Datenschutz oder eben die Kompatibilität der verschiedenen Schnittstellen etc. erfüllt. Tut sie dies, erhält sie vom Verband die entsprechende Zertifizierung und kann von den Organisatoren bedenkenlos verwendet werden.

Disziplinleiterin Vierkampf und J+S-Verbandscoach gewählt

An seiner Sitzung unmittelbar vor der Präsidentenkonferenz hat der Vorstand zwei Wahlen bestätigt:

1. Neu übernimmt Myriam Yous den Posten der Disziplinleiterin Vierkampf. Die 32-Jährige ist seit ihrem 10. Lebensjahr selber aktive Reiterin und Vierkämpferin und kennt sich in der Disziplin bestens aus.

2. Angela Batschelet, die im Kanton Zürich Leiterin Jugend- und Erwachsenensport ist, ist der neue J+S-Verbandscoach des SVPS. Sie ist bereits in anderen Organisationen J+S-Coach und bringt somit die entsprechende Erfahrung mit.

Weiter hat der Vorstand des SVPS in seiner Sitzung die Jahresrechnung 2014 nach der Revision zur Kenntnis genommen und diese wird der ordentlichen Mitgliederversammlung vorgelegt. Diese findet am Samstag, 28. März 2015 statt. Die nächste Präsidentenkonferenz ist geplant für Mittwoch, 26. August 2015.

Für Fragen und weitere Informationen:
Charles F. Trolliet, Präsident SVPS, Telefon 079 205 32 91, c.trolliet@fnch.ch