Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+
Dossier: Pferdewissenschaften

Möchten Sie mehr wissen über Pferdezucht und -haltung?

19 Juni 2017 08:39

Ein Pferd zu halten, ist mit Verantwortung verbunden. Es ist deshalb von grosser Bedeutung, seine Bedürfnisse befriedigen zu können und es korrekt zu halten und zu pflegen. Mit der Entwicklung der Medien ist es einfach geworden, im Internet Antworten zu finden. Es ist aber nicht immer einfach, vertrauenswürdige Informationen herauszufiltern. Eine fundierte Ausbildung in Theorie und Praxis, vermittelt von Fachleuten, bildet eine solide Basis für Pferdestallbesitzer/innen oder Freizeitreiter/innen.

Dozenten vermitteln Fachwissen an die Equigarde-Schülerinnen und -Schüler. Dozenten vermitteln Fachwissen an die Equigarde-Schülerinnen und -Schüler.

Mit dem Equigarde®-Lehrgang kann der Wissensdurst von Pferdehalter/innen und Reiter/innen gelöscht werden. Fragen wie «Woran erkennt man qualitativ hochstehendes Heu?», «Welcher Hengst soll für die eigene Stute gewählt werden?» oder auch «Welche Erste-Hilfe-Massnahmen sollen bei einem verletzten Pferd getroffen werden?» können zukünftig kompetent selbst beantwortet werden.

Die Betreuung durch Fachleute, z.B. aus den Bereichen Veterinärmedizin, Agronomie oder Recht, ist eines der Qualitätsmerkmale von Equigarde®. Im theoretischen Teil der Kurse eignen sich die Teilnehmenden jeweils das nötige Wissen an, um es dann im praktischen Teil anzuwenden. Im Kurs Hufpflege und -beschlag werden zum Beispiel Anatomie, Physiologie, Verletzungen und Krankheiten des Hufes in der Theorie behandelt, und im praktischen Teil stehen der Hufbeschlag und das Erkennen von allfälligen Hufverletzungen im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden können dabei mit Hammer und Zange in der Hand die Umsetzung der erworbenen Kenntnisse testen.

Equigarde® umfasst nicht nur Module über das Pferd. Einen Pensionsstall zu führen, heisst nicht nur Pferde zu halten, sondern auch administrative Aufgaben zu erledigen und mit den Besitzern und Besitzerinnen der Pensionspferde in Kontakt zu sein. Im Equigarde®-Lehrgang sind drei Tage den Bereichen Recht, Betriebswirtschaft, Marketing und Versicherungen gewidmet, damit die Teilnehmenden auch mit diesen verschiedenen Aspekten vertraut werden.

Die Pferdewelt befindet sich im Umbruch. Neue Entwicklungen wie Slowfeedings-Fütterungssysteme, verbesserte Haltungsformen oder neue Erkenntnisse im Bereich der Zucht oder der Gesetzgebung sind ebenfalls Teil der Ausbildung. Die zukünftigen Diplomierten können so die Haltung ihrer Pferde optimal anpassen und deren Wohlbefinden steigern.

Die Equigarde®-Ausbildung umfasst 20 Kurstage innerhalb von zehn Monaten, auf Deutsch und Französisch. Sie wird von der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) in Zollikofen in der Partnerschaft mit dem Schweizerischen Nationalgestüt von Agroscope in Avenches (SNG) angeboten, in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Pferdezentrum (NPZ) in Bern. Je nach Thema finden die Kurse an einem der drei Orte statt, jeweils freitags und/oder samstags. Wird Equigarde® mit einem Praktikum ergänzt, berechtigt die Ausbildung zur gewerblichen Haltung von über elf Pferden gemäss Bestimmungen der Tierschutzverordnung.

Den letzten Equigarde®-Lehrgang (2015-2016) haben 17 Personen aus der Westschweiz und 26 aus der Deutschschweiz erfolgreich abgeschlossen. Der nächste Lehrgang findet von September 2017 bin Juni 2018 statt.

pd

HAFL

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.