Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Neue Brevets ersetzen Silber- und Goldtest

28 April 2020 08:00

Mit der Neugestaltung des Grundausbildungssystems im Jahr 2019 wurden zwei bewährte Ausbildungsprüfungen vorerst auf Eis gelegt: der Silber- und der Goldtest. Diese beiden Ausbildungsformate wurden nun überarbeitet und als Brevet «Geländereiten klassisch» und Brevet «Gold klassisch» in das Grundausbildungssystem integriert. Sie stehen Reitschulen und Vereinen ab sofort zur Verfügung.

Eine bestimmte Strecke in einer vorgegebenen Zeit zu durchreiten, bedeutet Geschwindigkeitskontrolle, Tempogefühl und Sicherheit. Auch das wird im Brevet «Geländereiten klassisch» erlernt. (© stock.adobe.com) Eine bestimmte Strecke in einer vorgegebenen Zeit zu durchreiten, bedeutet Geschwindigkeitskontrolle, Tempogefühl und Sicherheit. Auch das wird im Brevet «Geländereiten klassisch» erlernt. (© stock.adobe.com)

Die neuen Brevets fördern insbesondere die vielseitige Ausbildung von Reiterinnen und Reitern, die davor die Grundausbildung Pferd «Reiten» mit Diplom oder das Reiterbrevet des SVPS bis 2018 absolviert haben.

 

Fit für feste Hindernisse

Mit dem neuen Brevet «Geländereiten klassisch», das an den früheren Silbertest angelehnt ist, können Reiterinnen und Reiter erste Erfahrungen mit festen Hindernissen und den Anforderungen des Concours-Complet-Sports sammeln. Im eigens dafür geschaffenen Modul der E-Learning-Plattform auf my.fnch.ch wird das theoretische Wissen rund um das Geländereiten erarbeitet, von der erforderlichen Ausrüstung für Pferd und Reiter über die verschiedenen Stollentypen und ihre Einsatzmöglichkeiten bis hin zu den verschiedenen Arten von festen Hindernissen und wie man sie überwinden soll. Auch die Gesundheitskontrolle vor und nach dem Reiten wird thematisiert.

An der praktischen Prüfung muss eine Trab- und eine Galoppstrecke nach einer festen Zeitvorgabe abgeritten werden, um ein Gefühl für das Tempo zu entwickeln. Ausserdem gilt es, mindestens acht feste Hindernisse, einschliesslich Graben sowie Auf- und Absprünge, zu überwinden, wobei die Hindernishöhe 60 bis 80 Zentimeter beträgt. Auch der Reitersitz beim Bergauf- und Bergabreiten wird geprüft.

Das Brevet «Geländereiten klassisch» gilt als Ausbildungsprüfung, was bedeutet, dass damit keine Zulassung zum Turniersport verbunden ist. Im Vordergrund steht vielmehr der Sicherheitsaspekt, um auch auf einem Ausritt nicht in Schwierigkeiten zu kommen, wenn einem ein Baumstamm den Weg versperrt, man eine Wasserstelle durchqueren muss oder einen steilen Pfad hochklettern soll. Angesprochen werden also alle Reiterinnen und Reiter, die sich mit ihrem Pferd gerne in der Natur aufhalten oder sich für den CC-Sport vorbereiten möchten.

Zum Programm des Brevets «Geländereiten klassisch» gehört auch das Reiten von kleinen Aufsprüngen. (© stock.adobe.com) Zum Programm des Brevets «Geländereiten klassisch» gehört auch das Reiten von kleinen Aufsprüngen. (© stock.adobe.com)

Der «goldene» Einstieg in den Turniersport

Der ehemalige Goldtest war ursprünglich für erfahrene Reiterinnen und Reiter konzipiert worden mit entsprechend hohen Anforderungen. Daraus wurde nun das Brevet «Gold klassisch» abgeleitet und der Schwierigkeitsgrad etwas reduziert. Dieses neue Brevet bietet genau wie das Brevet «Kombiniert» nach bestandener Prüfung die Wettkampfzulassung für die Sparten Dressur (GA-Prüfungen), Springen (B-Prüfungen) und Concours Complet (B1-Prüfungen). Die Theorie entspricht ebenfalls derjenigen des Brevets «Kombiniert» und wird wie inzwischen gewohnt über das E-Learning abgefragt.

Das Besondere am Reittest beim Brevet «Gold klassisch» ist die Einflechtung von Trabstangen, einer Gymnastiklinie und Sprüngen mit einer Höhe von 70 bis 90 Zentimetern im Dressurprogramm. Dies erfordert eine hohe Konzentration der Reiterinnen und Reiter sowie gute Durchlässigkeit der Pferde und der Ponys.

Anders als beim Brevet «Geländereiten klassisch» werden beim Brevet «Gold klassisch» keine festen Hindernisse überwunden, und die Reitprüfung findet auf einem Reitplatz bzw. in einer Reithalle mit den Massen 20×40 Meter bis maximal 25×50 Meter statt.

Das Überprüfen der Ausrüstung und des Gesundheitszustands des Pferdes vor und nach 
dem Reiten ist fester Bestandteil aller Brevets. (© stock.adobe.com) Das Überprüfen der Ausrüstung und des Gesundheitszustands des Pferdes vor und nach 
dem Reiten ist fester Bestandteil aller Brevets. (© stock.adobe.com)

Ein Brevet für jeden Geschmack

Im vielfältigen Brevet-Angebot des SVPS findet inzwischen jede Reiterin und jeder Reiter ein Ausbildungsformat, das den individuellen Vorlieben und Zielen entspricht. Egal ob für den Freizeit- oder den Turnierbereich - jeder Pferdesportler kann heute sein Wissen und Können erweitern, denn die Sicherheit bei der Ausübung unseres schönen Sports und der ethische Umgang mit unseren treuen vierbeinigen Partnern sollen stets im Vordergrund stehen.

Cornelia Heimgartner

Ausbildungsstruktur im Bereich «Reiten klassisch». (© SVPS) Ausbildungsstruktur im Bereich «Reiten klassisch». (© SVPS)

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.