Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Präsidentenkonferenz vom 29. August 2019

04 September 2019 15:00

Neue Ausbildungsstruktur: Bilanz und Ausblick

Seit dem 1. Januar 2019 läuft die pferdesportliche Ausbildungsstruktur mit der neuen Grundausbildung und den angepassten Brevets. An der Präsidentenkonferenz vom 29. August 2019 erläuterte Vorstandsmitglied Martin Habegger anhand von Zahlen die Entwicklung der Brevetabschlüsse der letzten Jahre und warf einen Blick in die Zukunft.

Mit der Überarbeitung der pferdesportlichen Ausbildungsstruktur des SVPS sollte das Niveau zum Zeitpunkt der Zulassung zum Turniersport angehoben werden. Deshalb wurde mit der Grundausbildung eine neue Ausbildungsstufe eingeführt, die im reiterlichen Teil geringere Anforderungen an die Kandidatinnen und Kandidaten stellt, dafür aber noch keine Berechtigung zur Teilnahme an Wettkämpfen darstellt. Die Anforderungen an die disziplinenspezifischen Brevets, die auf der Grundausbildung aufbauen, wurden hingegen erhöht, sie sind der Passierschein zum Turniersport.

Vor diesem Hintergrund präsentierte Martin Habegger, der im SVPS-Vorstand für die Aus- und Weiterbildung sowie die Nachwuchsförderung zuständig ist, den Präsidentinnen und Präsidenten der SVPS-Mitgliederverbände die zahlenmässige Entwicklung bei den Brevets bis Ende 2018. Diese zeigen für 2017 einen Abwärtstrend bei der Anzahl eingelöster Brevets bei gleichzeitig steigenden Einnahmen, was auf die erhöhten Gebühren zurückzuführen ist. 2018 war die Tendenz bei den Brevetabschlüssen dann stark steigend, was sich mit der anstehenden Veränderung der Ausbildungsstruktur ab 2019 erklären lässt.

Neue Ausbildungen ab 2020

Die Neuausrichtung der Ausbildungsstruktur wird weiter vorangetrieben, sodass ab 2020 neue Brevets in den Fachrichtungen Western und Voltige zur Verfügung stehen und auch die Ausbildungsprüfungen des Silber- und Goldtests im kommenden Jahr als Brevets angeboten werden.

Neue Brevets zu anspruchsvoll?

OKV-Präsident Michael Hässig warf ein, dass auf dem Gebiet seines Regionalverbandes nun weniger Brevets angeboten würden, da die Reitschulen nicht über Pferde verfügen, die den neuen Anforderungen gewachsen sind. So vertrat er die Ansicht, das Turnierreiten würde sich mit den neuen Brevets zu einem Sport entwickeln, der nur einer gesellschaftlichen Elite zugänglich ist, die sich eigene Pferde leisten kann. Zudem gab er zu bedenken, dass gerade Knaben, die den Weg in den Reitsport finden, rasch in den Turniersport eingeführt werden müssen, damit sie nicht das Interesse am Pferdehobby verlieren. Michael Hässig führte an, dass ihm von Ausbildern mitgeteilt worden sei, man müsse mit 6 Jahren wöchentlichem Reitunterricht rechnen, bevor eine Reiterin oder ein Reiter die Brevetreife erreicht.

Diese Einschätzung wurde von den übrigen Präsidentinnen und Präsidenten so nicht geteilt, es wurde aber angeregt, allenfalls die Richterbogen für die Brevetprüfungen zu überarbeiten und die nervliche Komponente der prüfungsungeübten Brevetkandidaten zu berücksichtigen.

Martin Habegger nahm diese Anregungen zur Kenntnis und wird sie in die Grundausbildungskommission einbringen.

Informationen aus der Vorstandssitzung

Der Präsident des SVPS, Charles F. Trolliet, informierte die Präsidentinnen und Präsidenten der Mitgliederverbände über die wichtigsten Beschlüsse aus der Vorstandssitzung, die der Präsidentenkonferenz vorangegangen war.

Der Vorstand hatte insbesondere die Wahlen der Mitglieder aller Kommissionen und Leitungsteams des SVPS vorgenommen, wobei alle Positionen besetzt werden konnten, bis auf zwei Ausnahmen: Die Rollen des Disziplinleiters Vierkampf und des Chefs Sport Dressur sind vakant und werden in den nächsten Tagen ausgeschrieben.

Die Kommissionen und Leitungsteams setzen sich für die vierjährige Amtsperiode ab 1. Oktober 2019 gemäss der Liste am Seitenende zusammen.

Nächste Termine

Die Herbstmitgliederversammlung findet am 2. November 2019 statt, die nächste Präsidentenkonferenz am 19. Februar 2020.

Welchen Zweck erfüllt die Präsidentenkonferenz?
An der Präsidentenkonferenz werden allgemeine Geschäfte vorbereitet und beraten, insbesondere derjenigen, welche für die Präsidentenkonferenz traktandiert worden sind. Diese Geschäfte können an der Präsidentenkonferenz dem Vorstand zuhanden der Mitgliederversammlung als Anträge übergeben werden. Es werden keine Beschlüsse gefasst, sondern ausschliesslich konsultative Abstimmungen über die an der Präsidentenkonferenz vorgelegten Geschäfte vorgenommen.

Die Kommissionen und Leitungsteams des SVPS ab 1. Oktober 2019

Prüfungskommission (PKO)
Thomas Balsiger
Monika Elmer
Thomas Häsler
Paul Kohli
Sascha Stauffer
Hans Voser
Daniel Wüthrich

Grundausbildungskommission (GAKO)
Patricia Balsiger
Mirjam Degiori
Frank Derek
Margret Dreier
Viviane Nägeli
Robert Portmann
Mirjam Stemmler
Ernst Vögeli
Martin Wagner
Christian Willener
Heidi Wolf
Nadine Zwahlen

Reglementskommission (REGLKO)
Claudia Weber (Vorsitz)
Emilie Berchier
Corinna Carella
Samuel Schaer
Reto Schafroth
David Stadelmann
Jörg Wermelinger
Peter Zeller

Medizinische Kommission (MEDKO)
Edmond Pradervand (Vorsitz)
Daniel Güntert

Veterinärkommission (VETKO)
Pierre-Alain Glatt (Vorsitz)
Marco Bryner
Gabriela Kaupp
Yann Panchaud

Kommission Nachwuchsförderung (NWF) Concours Commplet
Nicole Etter Cleto
Derek Frank
Ruth Hunkeler Wittleder
Marius Marro
Nicole Rufus
Heinz Scheller
Mirjam Stemmler
Dominique Suter

Kommission Nachwuchsförderung (NWF) Springen
Nicole Etter Cleto
Derek Frank
Cornelia Notz
Nicole Rufus
Michel Sorg
Christian Sottas
Mirjam Stemmler
Dominique Suter

Kommission Nachwuchsförderung (NWF) Dressur
Heidi Bemelmans
Nicole Etter Cleto
Patrizia Miscione
Nicole Rufus
Mirjam Stemmler
Dominique Suter

Kommission Nachwuchsförderung (NWF) Fahren
Andrea Bernasconi
Mario Gandolfo
Alois Häni
Daniela Häuptle
Sarah Leuenberger
Nicole Rufus
Cedric Scherrer
Claudia A. Spitz

Kommission Nachwuchsförderung (NWF) Voltige
Petra Baumann
David Brenn
Alexandra Löwy
Selina Walder
Monika Winkler-Bischofberger
 



Leitungsteam Concours Complet
Disziplinleiter: Peter Attinger
Chef Sport: Scheller Heinz
Chefin Administration: Evi Bienz
Chef Technik: Marius Marro
Chefin Nachwuchsförderung: Ruth Hunkeler Wittleder
Disziplintierarzt: Dominik Burger

Leitungsteam Springen
Disziplinleiter: Stefan Kuhn
Chef Sport: Michel Sorg
Chef Administration: Beat von Ballmoos
Chefin Technik: Monika Elmer
Chef STT/SM: Kurt Maeder
Disziplintierarzt: Fabian Huwiler

Leitungsteam Dressur
Disziplinleiter: Markus Flisch
Chef Sport: vakant
Chefin Administration: Natascha Renfer
Chefin Technik: Margret Dreier
Disziplintierarzt: Christoph Kühnle

Leitungsteam Fahren
Disziplinleiter: Pius Hollenstein
Chefin Sport: Claudia A. Spitz
Chefin Administration: Diane Günthart
Chef Technik: Felix Affrini
Disziplintierarzt: Muriel Federici

Leitungsteam Reining
Disziplinleiter: Sven Friesecke
Chefin Sport: Sara Moonen
Chef Administration: Nicolas Bula
Chef Technik: Stefan Künzler
Chefin Nachwuchsförderung: Yolanda Facchin
Disziplintierarzt: Christoph Riggenbach

Leitungsteam Voltige
Disziplinleiter: David Brenn
Chefin Sport: Pascale Wagner
Chefin Administration: Alana Sohm
Chef Technik: Sammy Collins
Chefin Ausbildung: Andrea Wyss
Disziplintierärztin: Seline Looser

Leitungsteam Para-Equestrian
Disziplinleiterin: Claudia Richiger
Chefin Sport: Caroline Häcki
Chef Administration: Mathias Schlüssel
Chefin Technik: Lisa Schnyder
Disziplintierärztin: Selma Latif

Leitungsteam Vierkampf
Disziplinleiter: vakant
Chefin Sport: Laura Städler
Chefin Administration: Maya Grossenbacher
Chefin Technik: Annemarie Gretener

Leitungsteam Endurance
Disziplinleiterin: Karin Kollmer
Chefin Sport: Gaby von Felten
Chefin Administration: Andrea Amacher
Chefin Technik: Elsbeth Brunner
Disziplintierarzt: Beatus Bächi
 

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.