Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+
Dossier: Veterinärmedizin

Update zu den FEI-Sanktionen betreffend Temperaturmessungen

19 Mai 2022 11:43

Für alle FEI-Turniere auf dem europäischen Festland muss zwingend die FEI HorseApp für die Temperaturerfassung genutzt werden. | © imago Für alle FEI-Turniere auf dem europäischen Festland muss zwingend die FEI HorseApp für die Temperaturerfassung genutzt werden. | © imago

Seit dem 1. Oktober 2021 muss an allen Turnieren auf dem europäischen Festland zwingend die FEI HorseApp für die Temperaturerfassung genutzt sowie das Formular «Equine Health Self-Certification Form» für alle Pferde, die an einer FEI-Veranstaltung teilnehmen ausgefüllt und mittels App hochgeladen werden.

Die FEI hält sich bei der Verhängung der Sanktionen strikt an ihre Vorgaben. Bei mehrmaligen Verstössen wird das Pferd während bis zu einem Monat gesperrt. Zuwiderhandlungen ziehen ebenfalls Bussen nach sich.

Sanktionen pro Pferd bei Nichtvorlage der Temperaturmessung und/oder des Formulars «Equine Health Self-Certification Form» in der FEI HorseApp:

  • 1. Verstoss pro Pferd: Keine Kostenfolgen
  • 2. Verstoss pro Pferd: Busse von CHF 200.00
  • 3. Verstoss pro Pferd: Busse von CHF 300.00 plus Sperrung des Pferdes während 10 Tagen nach dem Event, für den die Sanktion ausgesprochen wurde. Das Pferd wird am Ende dieser Veranstaltung in der FEI-Datenbank gesperrt und wird erst wieder freigegeben, nachdem für 10 aufeinander folgende Tage die rektale Temperatur in der FEI HorseApp aufgezeichnet wurde. Dies ist nicht anfechtbar.
  • 4. Verstoss pro Pferd: Busse von CHF 400.00 plus Sperrung des Pferdes während 30 Tagen. Das Pferd kann an keinem Event mehr teilnehmen, auch wenn es bereits genannt wurde. Es wird erst wieder freigegeben, nachdem für 10 aufeinander folgende Tage die rektale Temperatur in der FEI HorseApp aufgezeichnet wurde. Dies ist nicht anfechtbar.

 

Werden die Sanktionen bei einem Besitzer- oder Reiterwechsel gelöscht?
Die Sanktionen beziehen sich auf das Pferd und werden bei Besitzer- oder Reiterwechsel nicht gelöscht. Sie verfallen erst ein Jahr nach der ersten Sanktion. Der SVPS hat der FEI gemeldet, dass er dies für sehr unglücklich hält, dies ist aber im Moment nicht diskutierbar.

Wie nutze ich die FEI HorseApp?
Siehe dazu die Newsmeldung vom 30. September 2021:

Was tun, wenn die Sanktion nicht gerechtfertigt ist?
Falls eine Sanktion nicht gerechtfertigt ist (z.B. Check-out der Pferde wird vom Veranstalter falsch notiert), senden Sie bitte UNVERZÜGLICH eine E-Mail mit kurzer Begründung an:
usersupport@fei.org. Die FEI setzt sich direkt mit dem Veranstalter in Verbindung und meldet sich wieder.

Rechtliche Grundlagen
«Veterinary Regulatios 2022» der FEI (ab Seite 97)

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.