Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Coronavirus und Pferdesport

FAQ (gültig ab 11. Mai 2020)

©Erin Dolson/Unsplash ©Erin Dolson/Unsplash

Was ändert sich mit dem Bundesratsbeschluss vom 27. Mai 2020 für den Pferdesport?

Ab dem 6. Juni 2020 können wieder Pferdesportveranstaltungen, einschliesslich Lizenz- und Brevetprüfungen, durchgeführt werden und Reitschulen erhalten grünes Licht für Gruppenunterricht und Reitlager. Es gelten aber weiterhin gewisse Schutzmassnahmen und eine Registrierungspflicht.

 

Pferdesportveranstaltungen ab dem 6. Juni 2020

  • Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen (Teilnehmer, Grooms, Helfer, Offizielle, Zuschauer) sind wieder erlaubt.
  • Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen sind weiterhin verboten.
  • Hygiene und Distanzregeln des BAG müssen eingehalten werden.
  • Können die Distanzregeln nicht eingehalten werden, muss das Contact Tracing sichergestellt sein.
  • Für das Führen der Festwirtschaft gelten die Schutzbestimmungen der Gastrobranche.

 

Reitunterricht und Trainings ab dem 6. Juni 2020

  • Gruppenunterricht und -trainings sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln ohne Einschränkung der Gruppengrösse möglich.
  • In festen Trainingsgruppen (Voltige, Fahren, Reitlager) muss der Mindestabstand nicht eingehalten werden. Erkrankt ein Mitglied der Trainingsgruppe, muss die gesamte Trainingsgruppe in Quarantäne.
  • Können die Distanzregeln nicht eingehalten werden, muss das Contact Tracing sichergestellt sein.

Brauche ich ein eigenes Schutzkonzept für meinen Pferdebetrieb?

Das Schutzkonzept Pferdesport kann vom Anlagenbetreiber übernommen werden, muss aber bei Bedarf (z.B. zu wenig Raum für 5 Personen mit 2m Abstand) entsprechend angepasst werden. Der SVPS macht darauf aufmerksam, dass zuständige Behörden eine Sportaktivität verbieten oder eine Anlage schliessen können, wenn das Schutzkonzept auf dem Betrieb nicht oder nur teilweise umgesetzt wird. Die Rahmenvorgaben können sich je nach Entwicklung der Pandemie verändern. Entsprechend werden sich die Schutzkonzepte allenfalls den veränderten Vorgaben anpassen müssen.

Darf ich Reitunterricht erteilen?

Reitunterricht als Einzeltraining sowie in Gruppen bis zu max. 5 Personen (inkl. unterrichtende Person) ist ab dem 11. Mai 2010 wieder möglich.

Reitunterricht darf erteilt werden, sofern die im Merkblatt Schutzkonzept Pferdesport publizierten Vorgaben eingehalten werden.

Die Regeln des BAG sind dabei jederzeit einzuhalten. Dies betrifft insbesondere den Mindestabstand von 2 Metern zwischen Reitlehrer/Trainer und Schüler.

Darf ich ab dem 11. Mai 2020 auch an Kinder Reitunterricht erteilen?

Reitunterricht darf nur an Personen erteilt werden, bei denen der Mindestabstand von 2 Metern zwischen Reitlehrer/Trainer und Schüler eingehalten werden kann.

Kinderreitsport: Falls sich der Kontakt für eine Hilfestellung auf unter 1 Minute (wenige Sekunden) beschränkt, können Kinder beispielsweise aufs Pferd oder vom Pferd gehoben werden, vorausgesetzt, dass danach die 2 Meter Abstand wieder eingehalten werden.

Kann ein Elternteil beim Reitunterricht mit dem Kind assistieren, ist zu beachten, dass sich maximal 5 Personen innerhalb der Infrastruktureinheit aufhalten dürfen.

Warum sind nur 5 Personen pro Infrastruktureinheit erlaubt bzw. kann ich eine Infrastruktureinheit auch aufteilen für zwei Gruppen?

Sofern es die Platzverhältnisse zulassen und klar abgegrenzte Trainingsflächen vorhanden sind, sind auch mehrere Gruppen möglich.

ABER: Die definierte Gruppengrösse von maximal 5 Personen pro Infrastruktureinheit ist nicht nur von der Fläche der Halle oder dem Reitplatz abhängig. Die Gruppengrösse muss auch in anderen Räumlichkeiten der Anlage eingehalten werden können.

In der Anlage muss jederzeit sichergestellt sein, dass verschiedene Gruppen nicht miteinander interagieren müssen resp. können. Ziel ist, dass bei einer allfälligen nachgewiesenen Infektion eines Mitglieds der 5er-Gruppe die anderen Mitglieder der Gruppe informiert und die Isolation angeordnet werden kann. Wenn diese Interaktion zwischen den Gruppen nicht vermieden werden kann, ist das Risiko einer weiteren Verbreitung des Virus und die Anzahl der Personen die isoliert werden müssen grösser.

Darf ich mein Reiterstübchen wieder öffnen?

Restaurationsbetriebe oder Reiterstübchen können eingeschränkt wieder geöffnet werden. Dabei dürfen ab dem 11.05.2020 maximal 4 Personen an einem Tisch sitzen, und zwischen den Tischen sind 2 m Distanz einzuhalten. Über Einzelheiten zu den konkret vorgeschriebenen Schutzmassnahmen informieren Sie sich bitte mittels der Schutzkonzepte der Gastrobranche.

Darf ich meinen Stall für Fremde schliessen?

Der Stallbetreiber oder -besitzer hat das Recht, Hausverbote zu verhängen. Selbstverständlich steht es dem betroffenen Pensionär in einem solchen Fall frei, sein Pferd umgehend in einen anderen Stall zu bringen.

Der Anlagenbetreiber kann Personen, einschliesslich Pferdebesitzer und Trainer/Reitlehrer, die sich nicht an das Schutzkonzept halten, den Zutritt zu seiner Anlage verweigern oder sie wegweisen.

Trainer/Reitlehrer können ihren Schülern die Teilnahme am Unterricht verbieten, wenn sich diese nicht an die Vorgaben halten.

Es steht Anlagebetreibern frei, ihre Anlage für Trainings, Reitunterricht und die Nutzung durch externe Pferdesportler zu öffnen oder nicht.

Was müssen Stallbetreiber beachten?

Die Versorgung der Pferde im Sinne der Tierschutzgesetzgebung ist sicherzustellen:

  • Pferdegerechte Fütterung
  • Pflege der Boxen/Ausläufe
  • Tägliche Tierkontrolle und ausreichende Bewegung
  • Notwendige tierärztliche Versorgung (einschliesslich Impfungen)
  • Notwendige Versorgung durch den Hufschmied

Grösseren Pferdehaltungsbetrieben wird empfohlen, ihre Mitarbeitenden nach Möglichkeit in feste Teams zu unterteilen, die nie gleichzeitig miteinander arbeiten. Sollte ein Mitarbeiter eines Teams erkranken, müssen nur die Mitglieder des betroffenen Teams in Quarantäne. Damit bleibt die Versorgung der Pferde gewährleistet.

Pferdebetriebe sowie Reitschulen haben die im Merkblatt Schutzkonzept Pferdesport publizierten Vorgaben zu erfüllen und sind für deren Einhaltung verantwortlich.

Wann kann unser Verein wieder eine Pferdesportveranstaltung durchführen?

Der Wettkampfsport ist bis mindestens am 8. Juni 2020 für sämtliche Sportarten nicht möglich.
Am 27. Mai 2020 wird der Bundesrat über kleinere Veranstaltungen entscheiden.

Grossveranstaltungen über 1000 Personen sind bis sicher Ende August nicht möglich. Die Arbeitsgruppe «Veranstaltungen 2020 – Covid-19» des SVPS befasst mit der Wiederaufnahme der Turniersaison. Mehr Informationen dazu folgen sobald als möglich.

Darf ich mein Pferd reiten?

Pferde müssen aus Tierwohlgründen bewegt werden. Deshalb ist das Reiten/Fahren möglich. Ausritte können einzeln oder in Gruppen von maximal 5 Reitern stattfinden. Beim Reiten auf Reitplatz oder in Reithallen gilt das Schutzkonzept Pferdesport.

Darf ich die Vereinsanlage benutzen?

Vereinsanlagen dürfen unter Einhaltung des Schutzkonzeptes Pferdesport benutzt werden. Wichtigste Regeln:

  • Es besteht ein klarer und publizierter Zeitplan für die Nutzung der Anlagen
  • Es sind max. 5 Reiter gleichzeitig in der Halle und/oder auf dem Reitplatz.  Sofern es die Platzverhältnisse zulassen und klar abgegrenzte Trainingsflächen vorhanden sind, sind auch mehrere Gruppen möglich.
  • Die Regeln des BAG sind einzuhalten (jederzeit ein Mindestabstand von 2 Metern)
  • Die Anlagenbetreiber sind für die Erarbeitung und Einhaltung des Schutzkonzepts durch die Nutzer der Vereinsanlage verantwortlich, er kann sich dabei am Schutzkonzept Pferdesport des SVPS orientieren.

Darf ich mein Pferd transportieren?

Transporte von Pferden sind erlaubt. Beschränken Sie solche Fahrten auf ein notwendiges Minimum und erkundigen Sie sich über allfällige Beschränkungen/Zeitfenster für Nutzungen von Anlagen am Zielort.

Darf ich mein Pferd impfen lassen?

Pferde gelten als Nutztiere. Demzufolge sind Betriebsbesuche von Tierärzten unter Berücksichtigung der Schutzempfehlungen generell, d. h. auch in nicht dringlichen Fällen wie für Impfungen, möglich.

Erhalte ich für meinen Ertragsausfall Unterstützung vom Bund?

Mein Pferd steht im benachbarten Ausland. Kann ich es noch versorgen/besuchen/reiten?

Diese Besuche im Ausland sind gemäss unserem Wissenstand zurzeit leider nicht möglich.

Die Bestimmungen der ausländischen Behörden sind rigoros und in so einer Krisensituation leider auch durch den SVPS nicht beinflussbar.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige ausländische Zollbehörde.

Der Transport der Pferde (Warentransport) zurück in die Schweiz ist als Lösung hingegen noch möglich. Das BLV empfiehlt, die Tiere in die Schweiz zurückzuholen. Transporte sind mit einer Speditionsfirma vorzunehmen.

BLV: Argumentarium für Notwendigkeit des regelmässigen Grenzübertritts zur Pflege von Equiden (PDF, 127 kB, 22.04.2020)

BLV: Eigenerklärung (PDF, 45 kB, 22.04.2020)

Läuft meine Resultatkarte für den Erwerb der Lizenz ab?

Die Gültigkeitsdauer der Resultatkarten für den Erwerb der verschiedenen Lizenzen in den Disziplinen Fahren, Dressur und Springen wird verlängert für Karten, die nach dem 29. Februar 2020 ablaufen.

Derzeit werden keine Prüfungen für den Erwerb der Grundausbildung Pferd, Brevets und Lizenzen durchgeführt.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.