Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Grosse Vorfreude auf den CSI Basel 2019

Andy Kistler | 07 Januar 2019

Tags : Springen, Blogeintrag

Vom 10.- 13. Januar 2019 findet der CSI Basel zum zehnten Mal statt. Erstmals wird dabei auch der Weltcup ausgetragen, da es leider den CSI Zürich nicht mehr gibt. Also ein weiterer von vielen Gründen, nach Basel an ein einmaliges Pferdefest zu kommen. Rechtzeitig zum Jubiläum wurde zudem die Renovation der St. Jakobshalle mit grossen Investitionen fertiggestellt und bietet dem CSI Basel nun ein neues, wunderschönes Zuhause.

Martin Fuchs und Clooney gewannen 2018 als erste Schweizer in Basel den Grossen Preis (Bild: Katja Stuppia/LONGINES CSI BASEL) Martin Fuchs und Clooney gewannen 2018 als erste Schweizer in Basel den Grossen Preis (Bild: Katja Stuppia/LONGINES CSI BASEL)

Sportlich wird dieser Event ein absolutes Highlight. Die besten internationalen Reiterinnen und Reiter messen sich mit unserer Elite. 55 Starter, wovon circa 15 Schweizer sind, treffen aufeinander. Unsere Delegation wird angeführt von den Silber- und Bronzemedaillen-Gewinnern der Weltmeisterschaften von Tryon, Martin Fuchs und Steve Guerdat. Und es gibt noch etwas zu feiern: Zum zweiten Male in seiner Karriere nach 2012 ist Steve Guerdat wieder die Weltnummer 1! Das ist schlichtweg fantastisch für ihn und den Schweizer Sport.

Neun Weltranglistenspringen stehen in den vier Tagen in Basel auf dem Programm. Die Höhepunkte sind dabei der Grand Prix am Freitagabend und der Weltcup am Sonntagnachmittag. Letztes Jahr konnten unsere Reiter erstmals zwei der grossen Prüfungen gewinnen: Martin Fuchs mit Clooney den Grand Prix und Werner Muff mit Daimler das Championat der Stadt Basel, die Goldene Trommel. Leider kann Werner, der letztes Jahr auch erfolgreichster Reiter des Turniers war, dieses Jahr aus gesundheitlichen Gründen nicht starten.

Werner Muff: Sieger des Championats der Stadt Basel 2018 (Bild: Katja Stuppia/LONGINES CSI BASEL) Werner Muff: Sieger des Championats der Stadt Basel 2018 (Bild: Katja Stuppia/LONGINES CSI BASEL)

Am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr finden die Ehrungen der Besten der Saison 2018 statt. Es werden die erfolgreichsten Reiter in Nationenpreisen mit dem «Rider of the year», die Besitzer der Pferde mit den höchsten Gewinnsummen, der Aufsteiger des Jahres, das Springpferd des Jahres, das Pferd des Jahres aus Schweizer Zucht sowie die besten Organisatoren der Qualifikationsplätze für die Schweizer Meisterschaften ausgezeichnet.

Die Ehrendelegation wird angeführt von Dr. Thomas Straumann, Vertreter des CSI Basel und grosser Förderer des Reitsports sowie von Charles Trolliet, Präsident des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport. 

Zögern Sie nicht, kommen Sie nach Basel!

Mit sportlichen Grüssen

Andy Kistler
Equipenchef Springen Elite

Nebst hochkarätigem Sport wird auch ein tolles Showprogramm geboten: Dieses Jahr zeigt Jean-François Pignon seine beeindruckende Freiheitsdressur (Bild: Katja Stuppia/LONGINES CSI BASEL) Nebst hochkarätigem Sport wird auch ein tolles Showprogramm geboten: Dieses Jahr zeigt Jean-François Pignon seine beeindruckende Freiheitsdressur (Bild: Katja Stuppia/LONGINES CSI BASEL)

Letzte Blog Posts

Die ersten drei Nationenpreise der neuen Saison: La Baule, Rom und St. GallenDie ersten drei Nationenpreise der neuen Saison: La Baule, Rom und St. Gallen
Die ersten drei Nationenpreise der neuen Saison: La Baule, Rom und St. Gallen 07 Mai 2019 Lesen Sie mehr
Vorfreude auf den Weltcupfinal der Springreiter in Göteborg (SWE)Vorfreude auf den Weltcupfinal der Springreiter in Göteborg (SWE)
Vorfreude auf den Weltcupfinal der Springreiter in Göteborg (SWE) 01 April 2019 Lesen Sie mehr
Wunschzettel an die  «Pferdefee»Wunschzettel an die  «Pferdefee»
Wunschzettel an die «Pferdefee» 14 März 2019 Lesen Sie mehr
Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.