Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Springen: 10. bis 14. August 2022

Die Selektionskommission Springen des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport SVPS hat folgende Paare selektioniert:

Martin Fuchs, Wängi (TG), mit Leone Jei, Besitzer: Adolfo Juri, Groom: Sean Vard

Steve Guerdat, Elgg (ZH), mit Venard de Cerisy, Besitzer: C.H.C. Horses SA, Groom: Emma Uusi Simmola

Edouard Schmitz, Vandœuvres (GE), mit Quno, Besitzerin: Florence Schmitz, Groom: Thibault Baudron

Pius Schwizer, Oensingen (SO), mit Vancouver de Lanlore, Besitzer: François Vorpe, Groom: Katerina Pinerova

Reserve:

Elin Ott, Gisikon (LU), mit Nanu II, Besitzer: Andreas Ott, Groom: Peter Rajna

Equipenchef Michel Sorg freut sich auf Dänemark: «Die Weltmeisterschaften in Herning sind natürlich das wichtigste Ereignis in der Saison 2022. Wir hatten in den letzten Monaten einige schöne Erfolge zu verzeichnen, darunter den Sieg im Nationenpreis beim CSIO St. Gallen. Wir hoffen natürlich, dass wir diese gute Dynamik beibehalten können. Wir freuen uns, dieses leistungsstarke Team, in dem ein hervorragender Zusammenhalt herrscht, mit nach Dänemark zu nehmen. Unser oberstes Ziel wird es sein, einen Team-Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Paris 2024 zu holen. Das bedeutet eine Platzierung unter den besten fünf Nationen, wobei Frankreich als Gastgeberland der Olympischen Spiele nicht zählt und als Teilnehmer bereits gesetzt ist.»

Nebst dem Equipenchef werden Thomas Fuchs als Coach sowie Marc Oertly als Tierarzt das Schweizer Team vor Ort betreuen.

Das Wettkampfformat

Die erste Wertungsprüfung ist ein Jagdspringen. Die Zeitrückstände auf den Besten werden mit dem Faktor 0,5 in Strafpunkte umgewandelt.

Diese Strafpunkte werden mitgenommen in die zweite Wertungsprüfung, die über die Teamwertung entscheidet. Sie erfolgt in zwei Umläufen ohne Zeitmessung und einem Stechen mit Zeitmessung bei Punktegleichstand auf dem 1., 2. und/oder 3. Platz der Teamwertung. Für den zweiten Umgang zugelassen werden nur die besten 10 Teams, basierend auf den Resultaten der besten 3 Reiter:innen jeden Teams. Nach dieser zweiten Wertungsprüfung werden die WM-Medaillen der Teamwertung vergeben (die besten drei Resultate eines Teams aus jeder Teilprüfung zählen für die Wertung). Die Reiter:innen, die sich nicht für den zweiten Umgang der Teamwertung qualifizieren konnten, sich aber unter den ersten 60 nach den zwei ersten Teilprüfungen befinden, reiten mit um die Startberechtigung für die dritte Wertungsprüfung.

Die dritte Wertungsprüfung entscheidet über die Einzelwertung, wobei alle Strafpunkte aus den vorangegangenen Prüfungen mitgenommen werden. Sie erfolgt in zwei Umgängen ohne Zeitmessung und einem Stechen mit Zeitmessung um die Goldmedaille bei Punktegleichstand. Startberechtigt für den ersten Umgang sind die besten 25 Paare gemäss den kumulierten Strafpunkten der ersten und der zweiten Wertungsprüfung. Zum entscheidenden zweiten Umgang treten danach noch die besten zwölf Paare an.

Der Zeitplan

Mittwoch, 10. August

  • 1. Wertungsprüfung, Jagdspringen

Donnerstag, 11. August

  • 2. Wertungsprüfung, 1. Umgang

Freitag, 12. August

  • 2. Wertungsprüfung, 2. Umgang - WM-Medaillen Team

Sonntag, 14. August

  • 3. Wertungsprüfung - WM-Medaillen Einzel

Jetzt bestellen!
>>> Zum Shop!

Resultate gesucht?

Auf info.fnch.ch finden Sie Sport-Resultate von Reitern und Pferden sowie Übersichten und Ranglisten nach Veranstaltungsorten.

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.