Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Dressur
Dressur

SM Dressur 2022: Vier strahlende Schweizermeisterinnen in Roggwil

03 Oktober 2022 08:36

Die Schweizermeisterschaften Dressur 2022 in Roggwil waren ein voller Erfolg mit sportlichen Highlights und schönen Emotionen. Selbst der andauernde Regen und die niedrigen Temperaturen konnten dies nicht schmälern.

Das Dressurviereck gehörte als erstes den Nachwuchs-Reiterinnen, welche in den Kategorien Pony, Junioren und Junge Reiter an den Start gingen. Am Freitag standen die Teamwertungs-Prüfungen und am Samstag die Einzelwertungs-Prüfungen auf dem Programm. Nach diesen beiden Programmen zeichneten sich die künftigen Schweizermeisterinnen bereits ab, konnten doch alle drei beide Teilprüfungen in ihrer Kategorie für sich entscheiden.

Die Elite hatte ihren ersten Auftritt am Samstagabend, es stand die Grand-Prix Prüfung an. Pferde und Reiter waren topmotiviert und es gab viele harmonische Vorstellungen zu bestaunen. In einem engen Kopf an Kopf Rennen mit nur 9 Zehntelspunkten Abstand zwischen Rang 1 und 3 sicherte sich Delia Eggenberger mit Fairtrade den Sieg vor Estelle Wettstein mit Quaterboy und Carla Aeberhard mit Delioh von Buchmatt CH.

Schweizermeisterin Elite 2022: Carla Aeberhard mit Delioh von Buchmatt CH (Bild: Serge Petrillo) Schweizermeisterin Elite 2022: Carla Aeberhard mit Delioh von Buchmatt CH (Bild: Serge Petrillo)

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Kür und natürlich waren die dem Wetter trotzenden Zuschauerinnen und Zuschauer gespannt, wer sich in den verschiedenen Kategorien die Siegerschärpe umlegen konnte. Den Start machten die Juniorinnen. Mit einer überzeugenden Kür auf ihrem lackschwarzen Hannoveraner Hengst Quando Unico FRH sicherte sich Tallulah Lynn Nater nicht nur den Sieg in dieser Teilprüfung (76.42%) sondern sicherte sich damit auch den Schweizer Meister-Titel!

  1. Tallulah Lynn Nater mit Quando Unico FRH, Gesamttotal von 223.859 Punkten
  2. Robynne Graf mit Domino Li, Gesamttotal von 213.836 Punkten
  3. Layla Schmid mit Freek d’Arx, Gesamttotal von 212.628 Punkten

Nicht minder überzeugend holte sich Sarah Demmler den Titel in der Kategorie Pony. Sie überzeugte mit ihrem schicken Fuchs Dear Principal und verwies die Konkurrenz auf die Ränge.

  1. Sarah Demmler mit Dear Prinicpal, Gesamttotal von 219.421 Punkten
  2. Mia Sanna Walser mit Coolman WE, Gesamttotal von 209.752 Punkten
  3. Liah Hefti mit Suntory, Gesamttotal von 202.382 Punkten

In der dritten Prüfung des Tages stand die Entscheidung bei den Jungen Reiterinnen an. Hier gestaltete sich das Rennen um den Gesamtsieg enger. Renée Stadler wusste ihren 2011 geborenen Wallach Danzador ausgezeichnet zu präsentieren und sicherte sich den Sieg in der Kür. Milena Sulzer klassierte sich mit ihrem 11-jährigen Westfalenwallach Fantasimo auf dem zweiten Platz, dennoch reichte dem Paar der Vorsprung aus den vorangegangenen Prüfungen zum Gesamtsieg.

  1. Milena Sulzer mit Fantasimo, Gesamttotal von 213.237 Punkten
  2. Meilin Ngovan mit Dreamdancer III, Gesamttotal von 206.481 Punkten
  3. Renée Stadler mit Danzador, Gesamttotal von 205.982 Punkten

Als Highlight des Tages stand die Kür der Elite an. An vorderster Front mit dabei waren wiederum Delia Eggenberger und Estelle Wettstein, die sich mit harmonischen Programmen die Ränge drei (73.1%) und vier (72.9%) sicherten. Verbessern konnte sich Gilles Ngovan mit Zigzag (73.72%). Er sicherte sich den zweiten Platz. Alle überstrahlt hat an diesem Tag Carla Aeberhard mit Delioh von Buchmatt. Das routinierte Paar zeigte ihre Klasse und erritt sich mit 75.52% den Sieg. Mit diesem fantastischen Resultat setzte sich die Solothurnerin auch an die Spitze des Gesamtklassements und sicherte sich somit ihren ersten Schweizer Meister-Titel!

  1. Carla Aeberhard mit Delioh von Buchmatt CH, Gesamttotal von 146.645 Punkten
  2. Delia Eggenberger mit Fairtrade, Gesamttotal von 145.120 Punkten
  3. Estelle Wettstein mit Great Escape Camelot, Gesamttotal von 142.480 Punkten

Nebst den sportlichen Höhepunkten gab es auch emotionale Momente. Am Samstag nach dem GP wurde der sympathische, 17-jährige Dandy de la Roche CMF CH, über viele Jahre höchst erfolgreich geritten von Antonella Joannou, in den wohlverdienten Ruhestand entlassen.

Auch am Sonntag nach der Kür und seiner letzten Turnierteilname (Schlussrang 6) drehte ein weiterer Dressurcrack seine Abschiedsrunden: Sueno II, geritten von Elena Fernandez, genoss seinen Tanz zur Musik sichtlich. Auch Sueno II wird nun seine Freizeit auf der Weide geniessen können.

Hervorragend organisiert wurden die diesjährigen Meisterschaften wiederum vom Team der reitsportarena.ch, welche mit ihrer grosszügigen Anlage im bernischen Roggwil einen optimalen Rahmen für Dressursport auf hohem Niveau bot.

Der 17-jährige Dandy de la Roche CMF CH, über viele Jahre höchst erfolgreich geritten von Antonella Joannou, wird in Roggwil vom Sport verabschiedet (Bild: Serge Petrillo) Der 17-jährige Dandy de la Roche CMF CH, über viele Jahre höchst erfolgreich geritten von Antonella Joannou, wird in Roggwil vom Sport verabschiedet (Bild: Serge Petrillo)

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.