Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Rücktritte in mehreren Leitungsteams der Disziplinen des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport per Ende 2018

08 Oktober 2018 13:07

In den letzten Tagen und Wochen haben sich mehrere, teils langjährige Mitglieder von Leitungsteams der verschiedenen Disziplinen, zu einem Rücktritt von ihrem Amt per Ende Jahr entschieden.

Springen

In der Disziplin Springen tritt Stéphane Montavon, Pont-la-Ville (FR), Mitglied des Leitungsteams Springen seit 2005 in mehreren Funktionen (Chef Technik, Chef Nachwuchsförderung, Mitglied der Selektionskommission sowie seit 2017 Chef Sport) aus familiären Gründen von seinem Amt zurück. Er wird auch seine Aufgaben als Co-Equipenchef sowie als Mitglied der Kommission Nachwuchsförderung Springen abgeben, aber punktuell der Disziplin für einmalige Engagements zur Verfügung stehen.

Ebenfalls in der Disziplin Springen tritt Edy Tanner, Tübach (SG) als Chef Administration sowie als Mitglied der Selektionskommission der Disziplin zurück. Für den 35-jährigen Bankier, der dieses Amt seit Oktober 2015 innehatte, stehen berufliche Gründe für seinen Ausstieg aus dem Leitungsteam im Vordergrund, unterstützt den Pferdesport aber weiterhin mit Engagements für die Swiss Team Trophy sowie den CSIO St. Gallen.  

Fahren

Die Disziplin Fahren hat ebenfalls einen Rücktritt zu vermelden: Daniel Wüthrich, Gerzensee (BE), Chef Sport seit 2017 und zuvor von 2015 bis 2017 Chef Technik der Disziplin, zieht sich aus persönlichen Gründen von seinem Engagement im Leitungsteam zurück.

Voltige

Gerade noch mit unserer Voltige-Delegation erfolgreich an den Weltreiterspielen von Tryon unterwegs, hat sich Hervé Brünisholz, Evilard (BE), Disziplintierarzt seit den Weltreiterspielen 2014 in Caen (FRA) zum Rücktritt aus privaten und beruflichen Gründen entschieden. Für den Vater von drei Kindern ist neben der Familie auch seine zeitintensive berufliche Tätigkeit als Tierarzt am Tierspital Bern ausschlaggebend für den Rücktritt.

Endurance

In der Disziplin Endurance sind zwei Rücktritte zu verzeichnen. Einerseits der bereits im Sommer kommunizierte Rücktritt der Chefin Sport, Suzanne Dollinger, Ligsdorf (FRA). Seit den 90er Jahren war Suzanne Dollinger ein festes Mitglied des Leitungsteams Endurance. Nach einem kurzen Unterbruch kam sie 2017 wieder als Chefin Sport zurück in den Leistungssport. Ihr Rücktritt erfolgt aus persönlichen Gründen.

Auch die Disziplintierärztin und Equipenchefin des Elitekaders, Alessandra Ramseyer, Avenches (VD) tritt von ihrer Funktion zurück. Alessandra Ramseyer hatte das Schweizer Eliteteam während ihrer Tätigkeit seit 2016 unter anderem an die Europameisterschaften in Brüssel (BEL) 2017 sowie an die diesjährigen Weltreiterspiele in Tryon (USA) begleitet. Zuvor war sie bereits als Equipentierärztin mehrfach im Einsatz. Alessandra Ramseyer kann sich mit den internationalen Entwicklungen im Endurance-Sport nicht mehr identifizieren und gibt ihr Amt deshalb ab.

Vierkampf

Die Disziplin Vierkampf wurde seit 2015 von Myriam Landtwing, Cham (ZG) als Disziplinleiterin geführt. Sie tritt per Ende der Amtsperiode Ende Sommer 2019 aus persönlichen Gründen zurück und will sich vermehrt ihrer Familie widmen.

Dressur

Infolge einer internen Rochade ist der Posten des Chefs bzw. der Chefin Administration in der Disziplin Dressur ebenfalls neu zu besetzen. Diese Position hatte Cordula Niklaus, Uerikon (ZH) seit 2011 inne. Sie wurde im August neu zur Chefin Sport der Disziplin gewählt und übernimmt das Amt ab Oktober 2018, welches seit April von SVPS-Vorstandsmitglied Peter Christen ad interim betreut worden war.

Ehrenamtliche Tätigkeit als Motor des Verbandes

Das Funktionieren des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport basiert in erster Linie auf ehrenamtlicher Tätigkeit von den Mitgliedern der Leitungsteams über verschiedene Kommissionen und rund 200 Offizielle bis hin zu den Mitgliedern im Vorstand. Die Arbeit, die dort von Ehrenamtlichen in Zusammenarbeit mit dem SVPS und seiner Geschäftsstelle in vielen Stunden pro Jahr mit viel Herzblut und grossem Engagement geleistet wird, ist umso höher zu werten, als dass dieses Engagement in fast allen Fällen nebst der hauptberuflichen Tätigkeit geleistet wird. Der Schweizerische Verband für Pferdesport dankt allen für ihren grossen Einsatz für den Schweizer Pferdesport!

Wie funktionieren die Neuwahlen in die Leitungsteams?

Zuständig für die Eingabe von Vorschlägen für Kandidaten sind die Mitgliederverbände des SVPS sowie die Leitungsteams für ihre Mitglieder. Mögliche Kandidaten können dem SVPS bis zum 15. November 2018 gemeldet werden. Die Wahlen werden am 5. Dezember anlässlich der Vorstandssitzung vorgenommen und anschliessend kommuniziert werden. Amtsantritt ist per 1. Januar 2019 geplant, sofern nicht anders definiert.

Falls Sie sich in einem Amt engagieren möchten und weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte die Geschäftsführerin des SVPS Sandra Wiedmer. Weitere Informationen zu den verschiedenen Ämtern sind zu finden im Organisationsreglement des SVPS:  fnch.ch / Der SVPS / Statuten und Rechtsgrundlagen.

Weitere Informationen:

Peter Christen, Verantwortlicher Wettkampfsport, Vorstandsmitglied SVPS, Tel. +41 79 440 92 88, E-Mail: p.christen@fnch.ch

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.