Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

«Tag der Jugend» und Lobbying für den Pferdesport

13 Juli 2017 16:30

Informationen aus der Vorstandssitzung vom 5. Juli 2017 

Anlässlich der letzten Sitzung hat sich der Vorstand des Schweizerischen Verbands für Pferdesport mit verschiedenen aktuellen Themen beschäftigt. Unter anderem hat sich das Gremium für die Organisation eines Parlamentariertreffens anlässlich des Pferdefestivals «Equus Helveticus» ausgesprochen sowie über Zuständigkeit und das Reglement für einen gesamtschweizerischen «Tag der Jugend» diskutiert.

Der ursprüngliche «Tag der Jugend OKV» soll, auf Wunsch der Regionalverbände, neu per 2018 in ein gesamtschweizerisches Format übertragen werden. Dafür wurden in mehreren Sitzungen mit den Dressurverantwortlichen aller Regionalverbände sowie mit Margret Dreier – als Vertretung aus dem Leitungsteam Dressur des SVPS – Anpassungen am bereits bestehenden Reglement des OKV vorgenommen. Der Tag der Jugend besteht aus vier Prüfungen, die alle an einer Veranstaltung durchgeführt werden müssen.

Der Vorstand begrüsst dieses bereits vorangeschrittene Projekt sehr und erwartet von den Vorständen der Regionalverbände weiterhin vollste Unterstützung. Das Reglement ist nun in Bearbeitung und wird im August der Reglementskommission zur konsultativen Begutachtung vorgelegt.

 Ziel ist es auch, dass die Anmeldung für den neuen «Tag der Jugend» sowie die Auswertung der Prüfungen ab 2018 online über das Onlinenennsystem sowie die Veranstaltersoftware «Rosson» erfolgt. Zurzeit wird abgeklärt, wie und unter welchen Bedingungen dies realisiert werden kann. Ein entsprechender Vorschlag wird anlässlich der Präsidentenkonferenz vom 21. August 2017 präsentiert.

Lobbying für das Pferd und den Pferdesport in der Schweiz
Anlässlich des Pferdefestivals «Equus Helveticus» wird der Schweizerische Verband für Pferdesport SVPS am 17. September 2017 gemeinsam mit den Organisatoren dieses Grossanlasses (ZVCH, SFV, SNG, IENA) ein Parlamentariertreffen organisieren. Ziel ist es, dass die  eingeladenen Parlamentarier mit ihren Familien das Pferd und den Pferdesport hautnah entdecken und erleben. Bestehende Beziehungen sollen so gepflegt und neue Kontakte zu Gunsten des Pferdesportes und des Pferdes im Allgemeinen geknüpft werden. Gleichzeitig finden in Avenches auch noch die Schweizer Meisterschaften der Sportpferde CH statt sowie die Körung der Hengste des ZVCH, der FM-National (Sport- & Zuchtfinal der Freiberger) sowie verschiedene Pferderennen.

Tierschutz ja, aber mit gegenseitigem Respekt!
Nebst den bereits beschriebenen Themen hat sich der Vorstand über die vor einigen Wochen publizierte Studie und das anschliessende Vorgehen des Schweizer Tierschutzes (STS) beraten. Der Vorstand ist enttäuscht über das Handeln des STS, insbesondere über die schriftliche Kontaktaufnahme mit Sponsoren von Pferdesportveranstaltungen ohne sein Wissen.  Der SVPS hat immer das Gespräch gesucht und verurteilt das Schreiben des STS an die Sponsoren aufs Schärfste. Das Ziel bleibt jedoch weiterhin eine kooperative Zusammenarbeit, wobei der Vorstand betont, dass diese in Zukunft keinesfalls einseitig sein und eine solche Aktion nicht nochmal vorkommen darf. Einen entsprechenden Protest wurde dem STS zugeschickt, mit der Aufforderung, solche Aktionen in Zukunft zu unterlassen.

Anpassung im Generalreglement betreffend der «Blutregel»
Weiter hat der Vorstand im Generalreglement die sogenannte  Blutregel der FEI angepasst und eingebaut. Neu soll der Passus folgendermassen im Reglement des SVPS verankert werden: «Wenn der Jurypräsident  während der Prüfung Blut am Pferd feststellt, ist er berechtigt das Pferd sofort genauer anzuschauen. Wenn die Blutung auf Einwirkung des Athleten zurückzuführen ist, wird das Paar disqualifiziert. Dieser Entscheid ist endgültig.»

Wichtig ist zu erwähnen, dass nur Blut am Pferd, das durch jegliche Einwirkung des Reiters austritt, zum Ausschluss führt. Der Vorschlag des Vorstands geht nun an die Reglementskommission und dann zurück an den Vorstand zur Verabschiedung.

Garantie und Absagegebühr für die internationalen Veranstaltungen
Der Vorstand spricht sich des Weiteren für eine klare Formulierung betreffend einer finanziellen Garantie, die die internationalen Veranstaltungen leisten müssen sowie für eine Absagegebühr für internationale Veranstaltungen aus. Diese Beschlüsse sind in den  Weisungen für das Erstellen des Veranstaltungskalenders des SVPS für das Jahr 2018, die im «Bulletin» Nr. 7 publiziert sind, enthalten. Die Mitgliederversammlung wird im Herbst über die Höhe dieser Absagegebühr  in der Gebührenordnung befinden können.

Neuer Vertreter der OdA in der GAKO
Der Reitlehrer Christian Willener wird als Nachfolger von Patrick Rüegg durch den Vorstand einstimmig in die Grundausbildungskommission (GAKO) des SVPS gewählt. Weiter hat der Vorstand die Verlängerung für den FEI-Richter in der Disziplin Springen Otto Knüsel sowie für den nationalen Concours-Complet-Richter Conrad Schär, genehmigt.

Der Terminplan für die Vorstandssitzungen im 2018/2019 wurde genehmigt. 

Weitere Informationen:

Charles F. Trolliet, Präsident SVPS, Tel. +41 79 205 32 91, E-Mail: c.trolliet@fnch.ch