Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Concours Complet
Concours Complet

Überzeugende Schweizer Vielseitigkeitsreiter in Pratoni del Vivaro (ITA)

11 November 2020 08:14

Auf dem Gelände der Olympischen Sommerspiele 1960 in Rom zeigten die zahlreich vertretenen Schweizer Vielseitigkeitsreiter am vergangenen Wochenende erfreuliche Leistungen.

Gleich zwei Schweizer Sportler erreichten an der langen Viersterneprüfung CCI4*-L von Pratoni del Vivaro FEI-Qualifikationsresultate (MER): Patrick Rüegg mit Fifty Fifty und die erst 22-jährige Carla Brunner auf Scidjo. Beide Teilnehmerpaare absolvierten den anspruchsvollen 5700 m langen Geländeparcours fehlerfrei und blieben auch unter der erlaubten Zeit von 10 Minuten. Patrick Rüegg beendete mit seiner Hannoveraner Stute nach einem Nullfehlerritt im Springen die Prüfung gegen starke internationale Konkurrenz auf dem neunten Rang. Carla Brunner und ihr Selle-Français-Wallach notierten einen Abwurf im Springen und kamen auf Platz zwölf. Zur starken Schweizer Gesamtbilanz trugen Tamara Acklin mit Caltra Western Beauty bei und Camille Guyot mit Ulsan de Lacorée bei. Sie beendeten die Prüfung auf Rang 18 bzw. 20. Carla Brunner kam mit Silia, ihrem zweiten Pferd, auf Rang 19.

Carla Brunner auf Scidjo (Bild: Massimo Argenziano) Carla Brunner auf Scidjo (Bild: Massimo Argenziano)

Gar einen Podestplatz für die Schweiz gab es in der kurzen Viersterneprüfung (CCI4*-S) von Pratoni del Vivaro. Felix Vogg, der amtierende Schweizermeister, belegte auf seinem zwölfjährigen Wallach Colero den 2. Rang. Geschlagen geben musste er sich einzig von Ingrid Klimke; die Deutsche hatte auch die lange 4*-Prüfung für sich entscheiden können. Auf Rang 5 kam Mélody Johner mit dem Schimmel Toubleu de Rueire.  

Die kurze Dreisterneprüfung brachte Felix Vogg auf Viscina K nach drei Abwürfen im Springen auf den 8. Rang; Brigitte Peterhans wurde mit Grecvol de Lully CH 16.

Den CCI3*L beendete Heinz Scheller mit Romeo auf dem Dressurresultat und Rang 5, und auch Steffi Mylius blieb mit Camiro von Eichmatt CH in dieser Prüfung fehlerfrei an den Hindernissen und belegte den 8. Schlussrang.

Die lange Zweisterneprüfung bedeutete für Steffi Mylius auf Amansara den 7. Rang. Mélody Johner erreichte in derselben Prüfung nach einem Fehler im Geländeparcours mit ihrer 7-jährigen Demoiselle Peccau den 11. Schlussrang. Gleich sechs Schweizer Teilnehmer gab es im CCI2*S. Felix Vogg erreichte mit der 7-jährigen Holsteiner Stute Frieda Rang 3, Mélody Johner landete mit GB Keep Cool du Perchet auf dem 5. Rang. Patrick Rüegg auf Insider wurde 10., Tamara Acklin mit On Duty kam auf Rang 17, Jennifer Eicher auf Okonos de la Blancherie auf Rang 20 und Natalie Friedrich mit First Lady auf Rang 21.

Beitrag von Monica Hegglin Brunner

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.