Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Fahren
Fahren

Fahren: Beat Schenk Zweiter nach der Dressur

22 September 2017 20:45

Beat Schenk mit seinem Zweispänner. (Foto: Brigitte Gfeller) Beat Schenk mit seinem Zweispänner. (Foto: Brigitte Gfeller)

Nachdem gestern und heute die rund 80 an der WM in Lipica (SLO) teilnehmenden Gespanne ihre Dressur gezeigt hatten, steht der Gewinner heute Abend nun fest: Martin Hölle aus Ungarn wurde mit 35,57 Punkten zum inoffiziellen Weltmeister dieser Disziplin gekürt. Den sensationellen zweiten Rang belegt Beat Schenk mit der Note 42,30, nur knapp vor dem Deutschen Lars Schwitte, der 42,53 Punkte erzielte. Beat Schenk zeigte eine schöne, souveräne Dressur und holte sich damit verdient den inoffiziellen Vize-Weltmeistertitel in dieser Teildisziplin.

Werner Ulrich liegt mit der Dressurnote von 56,69 auf dem 28. Rang, dies nach einer sehr ansprechenden Vorführung. Generell waren die Leistungen der Schweizer Fahrer zufriedenstellend: So erzielte Bruno Widmer den 51. Rang mit der Note 60,88 und sogleich dahinter auf dem 52. Rang Mario Bezzola mit 61,18 Strafpunkten. Marcel Luder fuhr eine Dressur, die mit 63,71 Strafpunkten benotet wurde und belegt den 61. Rang. Der Chef Sport des Leitungsteams Fahren, Daniel Wüthrich, attestiert der Jury, während der zwei Dressurtage sehr fair gerichtet zu haben.

Beat Schenk, Bruno Widmer sowie Marcel Luder kämpfen u.a. auch als Mannschaft an dieser WM und sammeln Punkte für die Nationenwertung. Werner Ulrich und Mario Bezzola treten als Einzelfahrer an. Aus dem Zusammenzug der drei Dressurnoten der Mannschaftsfahrer resultiert der aktuell 4. Zwischenrang in der Nationenwertung mit insgesamt 103,18 Punkten für die Schweiz. Führend ist momentan das Team aus Ungarn mit 81,71 Strafpunkten.

Die Stimmung in der Schweizer Equipe ist seit Beginn sehr gut, trug doch der sehr gelungene Nationenabend, aber auch die gute Organisation und die mit viel Aufwand hergerichtete Infrastruktur – die sich in einem Top-Zustand befindet – dazu bei.

Morgen startet Marcel Luder als erster der Schweizer Fahrer um 11:30 Uhr in den Marathon, gefolgt von Mario Bezzola um 12.10 Uhr, Bruno Widmer um 12:15 Uhr, Werner Ulrich um 13:58 Uhr und schliesslich Beat Schenk um 15:55 Uhr. Es wird spannend!

Resultate Dressur:

http://www.hoefnet.nl/wp-content/uploads/uitslagen/2017/SLO/LIPICA.20170920.20170924/PDF/DRESSAGE.pdf

Startliste Marathon:

http://www.hoefnet.nl/wp-content/uploads/uitslagen/2017/SLO/LIPICA.20170920.20170924/PDF/HOURSMARATHON.pdf