Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Springen
Springen

Glückliche Gesichter und tolle Erfolge der Schweizer Nachwuchsreiter an der erstmals durchgeführten „Zurich Youth Masters“ von Dielsdorf

29 August 2022 11:43

Der Sieg bei den Junioren und der zweite Platz bei den Children in den jeweiligen Nationenpreisen, sowie einige weitere Topklassierungen der Schweizer Nachwuchsreiterinnen und -reiter ist das erfreuliche Resümee der fünf Tage Pferdesport in Dielsdorf aus Schweizer Sicht.

Am erstmals stattgefundenen „Zurich Youth Masters“, welches im Rahmen der „FEI Jumping Nations Cup Youth“-Serie durchgeführt wurde, qualifizierten sich die beiden Schweizer Teams somit für den Nationenpreisfinal, welcher vom 20. – 25. September in Kronenberg (NED) stattfinden wird.

Für das Children Team unter Equipenchefin Conny Notz, gingen die vier Reiterpaare Laura André (Coosawattee), Elias Laky (Loretta van het Mettenhof), Noah Pfyffer von Altishofen (Rock de Vains) sowie Victoria Scherbakov (Delicate Histoire) an den Start. Punktegleich mit Italien, erreichte die Schweizer Equipe mit einem Total von 12 Strafpunkten den zweiten Platz. Das Siegerteam aus Frankreich totalisierte 4 Punkte.

Bild: Katja Stuppia Bild: Katja Stuppia

Sogar noch besser, lief es für das Schweizer Junioren Team mit Linus Hanselmann (Quiamant), Jeanne Paradis (Imperium), Lou Puch (Leave the Light on) sowie Anna Siegmann (PB Stagenta). Nach der ersten Runde befand sich das Schweizer Team gemeinsam mit Frankreich auf dem zweiten Platz. In Führung lag die Equipe aus Monaco, welche lediglich mit drei Reiterinnen und somit ohne Streichresultat zum Start antrat. In einem spannenden zweiten Umgang gelang es den Schweizern dann, die Monegassen zu überholen, weshalb sie sich am Schluss als Sieger – vor Monaco und Frankreich – feiern lassen konnten.

Bild: Katja Stuppia Bild: Katja Stuppia

Im Grossen Preis der Ponys, erreichten die beiden Schwestern Ellie Quiquerez auf Rahan D’Hurl’Vent und Mya Quiquerez auf Ciceron Fever Well’s den ersten, bzw. den zweiten Platz. Dritte wurde die Deutsche Cecilia Huttrop-Hage auf Caramello. Bei den Children schaffte es Malin Cavegn mit James im GP auf den ausgezeichneten dritten Platz. Dies hinter der Französin Melina Bouillot (Canabis d’Albain) und dem Belgier Lars Verschueren (Sublime van de Lindehoeve Z). Knapp hinter dem Podest, nämlich auf den tollen vierten Platz, schaffte es Lou Puch mit Leave the Light on im Grand Prix der Junioren.

Im abschliessenden Grossen Preis der Kategorie U25, durfte sich mit Timo Heiniger auf Connor Ege wiederum ein Schweizer Paar für den Sieg feiern lassen. Auf Rang zwei schaffte es Lea-Sophia Gut (GER) auf Canturia 2, vor Martina Simoni (ITA) auf Dalvaro 2. Mit seinem Sieg sicherte sich Timo Heiniger eine Wildcard für den CHI Genf, welcher im Dezember ausgetragen wird.

Bild: Katja Stuppia Bild: Katja Stuppia

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.