Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Grosse Pläne für die Kleinsten: SVPS und Jugend + Sport spannen zusammen

19 Januar 2015 07:34

Mia ist eine absolute Pferdenärrin und möchte unbedingt reiten lernen. Sie ist acht Jahre alt. Was hat Mia für Möglichkeiten? Viele Vereine und Verbände bieten bereits heute Kinder- und Brevetkurse an. Der Schweizerische Verband für Pferdesport SVPS unterstützt sie mit der Ausbildung der Kurs- und Prüfungsleiter und dem entsprechenden Ausbildungsmaterial. Nun soll die Ausbildung der Kleinsten in gemeinsamer Arbeit mit Jugend + Sport aber noch professioneller werden.

Das kleine Mädchen Mia kann es kaum erwarten. Ihre Augen leuchten, wenn sie Pferde sieht oder auch nur von ihnen spricht. Sie will möglichst bald reiten lernen. Der SVPS setzt sich nicht nur für die Elite, sondern auch für die Kleinsten ein. Schon die Fünf- bis Zehnjährigen sollen die Möglichkeit haben, den Umgang mit Pferden korrekt zu erlernen.

Bis vor einigen Jahren hatte der SVPS Kursleiter von Kinderausbildungen angeboten. Heute stellt er aber lediglich die bereits etwas in die Jahre gekommenen Ausbildungsunterlagen für die Durchführung der Kinderkurse zur Verfügung. Es war dem SVPS daher schon länger ein Anliegen, die Kinderausbildung als erste Stufe der Grundausbildung wieder aus ihrem Dornröschen-Dasein zu holen. Dabei kann er nun auf die Unterstützung durch Jugend + Sport zählen, wo bereits die Ausbildung J+S Kindersport besteht.

Aus zwei wird eins: SVPS-Kinderausbildung und J+S-Kindersport
Nach ersten Gesprächen mit J+S hat die Grundausbildungskommission beschlossen, dass die Kinderausbildung des SVPS in Zukunft nicht weiter über eine separate Linie laufen soll, sondern in die J+S-Kinderausbildung integriert werden soll. Diese richtet sich insbesondere an Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren.

Eine Fachgruppe unter der Leitung von Heidi Notz erstellt zurzeit die neue J+S-Kinderausbildung Pferdesport bis ins Detail. Die Arbeit der Fachgruppe fokussiert sich auf die neuen Ausbildungswege für die Kursleiter selbst sowie auf den Lerninhalt der neuen Kinderausbildung. Weiterhin sollen mit thematischen Abzeichen, analog den Schwimmabzeichen, einzelne erreichte Lernziele belohnt werden. 

Aktuelle Studien belegen, dass sich viele Kinder zu wenig bewegen. Sie leben ihren natürlichen Bewegungsdrang – auch aufgrund mangelnder Möglichkeiten – nicht genügend aus. Dabei sollen sich Kinder zwischen fünf und zehn Jahren während mindestens einer Stunde pro Tag bewegen, um von den positiven Auswirkungen profitieren zu können.

Wozu Kindersport?
Meister fallen nach dem Sprichwort bekanntlich nicht vom Himmel. In der Ausbildung für die Kleinsten müssen gewisse Punkte speziell berücksichtigt werden. Kinder, wie Mia, sind neugierig und voller Tatendrang. Sie probieren aus, wollen ihre Umwelt erleben und diese durch Bewegung erfahren. Für eine ganzheitliche Entwicklung brauchen Kinder einen grossen Erfahrungs- und Bewegungsschatz.

Kindergerechte sportliche Aktivitäten fördern die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten. Alle Kinder zwischen fünf und zehn Jahren können J+S-Kindersport-Angebote besuchen. Dabei werden sie unterstützt, ihre persönlichen sportlichen Vorlieben zu entdecken. Auch werden so schon früh günstige Voraussetzungen für spätere sportartspezifische Leistungen geschaffen – auch für den Reitsport. 

Um diese Ausbildung zu veranschaulichen, hat J+S 2010 einen zwölfminütigen Film gemacht. In diesem erhalten interessierte Eltern und ihre Kinder einen Einblick in J+S-Kindersport-Angebote der ganzen Schweiz. Der Film kann auf Youtube angeschaut werden. Dank der engen Zusammenarbeit des SVPS mit J+S kann Mia schon ganz bald ihrer Leidenschaft nachgehen. Und wer weiss, vielleicht wird sie eines Tages die Farben der Schweiz an Europa- oder Weltmeisterschaften im Reitsport vertreten.

Nicole Basieux