Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Schweizerischer Verband für Pferdesport SVPS

Menü
Pferd+

Auf zum Nationenpreis Finale der Springreiter in Barcelona

Andy Kistler | 22 September 2017

Tags : Springen, News, Blogeintrag

Nächste Woche vom 28. September bis 1. Oktober 2017 ist es soweit. Die Schweizer Equipe hat die Qualifikation auf dem 4. Platz der Europa Division 1 beendet und sich damit sicher für den Nationenpreis Final qualifiziert. Bereits zum fünften Male wird dieser Super-Event in der phantastischen Anlage des Real Club de Polo in  Barcelona ausgetragen.

Die Teilnehmer, der Modus und das Ziel

Die besten 16 bis 18 Teams aus der ganzen Welt treffen sich zu diesem Saisonschluss der Nationenpreisserie. Die Schweiz tritt mit folgender Equipe an: Martin Fuchs, Steve Guerdat, Werner Muff, Niklaus Rutschi und Janika Sprunger. Begleitet wird das Team vom Technischen Coach Thomas Fuchs, vom Veterinär Rolf Hegner und von mir. Meines Wissens war der beste Rang einer Schweizer Equipe der 6. Platz, seit der Final in Barcelona ausgetragen wird. Ein Resultat, welches wir in diesem Jahr klar verbessern möchten!

Der Durchführungsmodus in Barcelona ist speziell und sehr spannend: Am Donnerstag starten alle Equipen zum ersten Umgang. Der kleine Final der Teams 9  bis 18 findet am Freitagabend und der grosse Final der acht besten Teams am Samstagabend statt. Die Wertung beider Finals beginnt wieder bei Null und es wird unter Flutlicht geritten.

Das Resultat eines eher spezielleren Fotoshootings der FEI anlässlich des Nationenpreis Finals  2015 ... Das Resultat eines eher spezielleren Fotoshootings der FEI anlässlich des Nationenpreis Finals 2015 ...

... sowie ... sowie "full power" im 2016! (Photo FEI/Richard Juilliart)

Der letzte Nationenpreis der Saison in Rabat / Marokko

Im Rahmen der dreiwöchigen Marokko Tour findet in Rabat auch der CSIO von Marokko vom 12.-15. Oktober 2017 statt. Zum zweiten Male treten wir mit einer Equipe in Afrika an. Das Team besteht aus Alain Jufer, Aurelia Loser, Nadja Peter Steiner, Pius Schwizer und voraussichtlich als Ersatzreiterin Florence Schwizer-Seydoux.

2016 in Marokko: Ein dritter Rang im Nationenpreis für die Schweiz sowie Sieg im Grossen Preis des CSI3* von Rabat (MAR)  für Pius Schwizer mit  Balou Roubin R 2016 in Marokko: Ein dritter Rang im Nationenpreis für die Schweiz sowie Sieg im Grossen Preis des CSI3* von Rabat (MAR) für Pius Schwizer mit Balou Roubin R

Sportliche Grüsse

Andy Kistler
Equipenchef Springen Elite

Kommentar

Letzte Blog Posts

Die Spannung steigt kurz vor dem Weltcupfinale in Paris und vor dem ersten zählenden Nationenpreis 2018 in SamorinDie Spannung steigt kurz vor dem Weltcupfinale in Paris und vor dem ersten zählenden Nationenpreis 2018 in Samorin
Die Spannung steigt kurz vor dem Weltcupfinale in Paris und vor dem ersten zählenden ... 10 April 2018 Lesen Sie mehr
Weltcup-Final Voltige: Nadja Büttiker auf dem ersten Zwischenrang nach der KürWeltcup-Final Voltige: Nadja Büttiker auf dem ersten Zwischenrang nach der Kür
Weltcup-Final Voltige: Nadja Büttiker auf dem ersten Zwischenrang nach der Kür 24 März 2018 Lesen Sie mehr
Der Starttag des Weltcup-Finals der Voltigierer stand im Zeichen des Warm-UpDer Starttag des Weltcup-Finals der Voltigierer stand im Zeichen des Warm-Up
Der Starttag des Weltcup-Finals der Voltigierer stand im Zeichen des Warm-Up 23 März 2018 Lesen Sie mehr